Dritte standesgemäß ! Dritte standesgemäß !

Verbandsklasse Männer

SV Aufbau Altenburg III – TSV Eisenberg II 30:20 (15:8)

Das dritte Aufbau Team hat zu ungewohnter Anwurfzeit (Sonntag 12.00, wer macht denn so was?) den Tabellenletzten aus Eisenberg mit eine deutlichen Zehn-Tore Niederlage auf die Heimreise geschickt. Dennoch, für sich mal so richtig mit Ruhm zu bekleckern reichte die gezeigte Gesamtleistung an diesen Tag nicht aus, dafür erreichte der Großteil der Mannschaft einfach nur das Niveau-mittelprächtig-!
Und das obwohl man eigentlich einen „harter Existenzkampf“ um die Plätze auf der Platte und auf der Bank hätte vermuten können, denn immerhin hatten sich 11 ½ Spieler und 2 ½ Torleute für das Match eingefunden (Marcus Mehner war beides). Aber bereits zu Beginn der Begegnung zeigte sich zum bedingungslosen Kampf war eigentlich nur der Gegner bereit, die Hausherren eher in der „wird schon werden“ Mentalität. Wurde aber zumindest bis in die 15.Spielminute nicht, denn die Eisenberger spielten richtig gut mit und hatten sich den knappen 8:7 Anschluss redlich verdient. Zum Glück ging dann aber doch noch ein Ruck an die Ehre durchs Aufbau Team, das das Tempo nun etwas anzog, aber vor allem in der Abwehr richtig zupackte und damit dem Gegner seine Grenzen offenbarte. Richtig Pech in der verbleibenden Spielzeit bis zur Pause hatte Tino Borngräber, der zwar zwei Tore markierte, allerdings hätten es sieben sein können, hätte er sich nicht mit seinen anderen fünf Versuchen zum unfreiwilligen „Pfostenkönig“ gekührt. Dennoch reichte es für eine deutliche Halbzeitführung, weil das Aufbau Team eben auf seine Alternativen zurück greifen konnte, während der Gast lediglich mit acht Feldspielern angereist war.
Somit natürlich auch die Vorzeichen für die zweiten 30 Minuten mehr als günstig für die Hausherren, die dann beim 19:9 ihren Vorsprung auch gleich auf zehn Tore erhöhten. Allerdings mehr wurde es dann leider auch nicht, da die Eisenberger erneut ihr Kämpferherz entdeckten und das Team der Hausherren ungewollt zu den bereits genannten Schwächen der Anfangsminuten zurück fanden. Der Sieg im letzten Heimspiel der Saison allerdings stand längst fest, nun geht’s in vier Wochen noch nach Greiz zum Saisonabschluss gegen den SV Teichwolframsdorf. Vom Tabellenplatz ist noch zwischen vier und sieben alles möglich.
Aufbau mit: Koblenz, Rexin, Mehner
Kerste (1), Theile(1), Jeßnitzer (3), Teichert (4), Borngräber (2), Trommer (3),
Pickmann(2), Kaps (3), Kirmse (6), Engelhardt(2), Maßow (3), L.p.

Ein Artikel von:
Lutz

Dritte chancenlos in Kahla! Dritte chancenlos in Kahla!

Handball – Verbandsklasse

SV Kahla/Rothenstein – Aufbau Altenburg III 37:19 (19:8)

Erneut musste Aufbau Coach Dietram Becker kurzfristige Absagen für das Spiel beim Tabellenzweiten hinnehmen und machte sich somit wieder mit den üblichen Minikader auf den Weg in Richtung Porzellanstadt am Fuße der Leuchtenburg. Hier schon einmal ein ausdrückliches Lob an die erneut Unbändigen, die sich dem Kampf gegen einen fast übermächtigen Gegner trotzdem stellten. Bei Einführung einer SV Aufbau-Tapferkeitsmedaille wären sie die ersten Anwärter. Los gings also und die Hallenuhr in der neuen schicken Kahlaer Sporthalle hatte noch keine zehn Runden gedreht, da waren die Gäste schon mal mit 7:2 ins Hintertreffen geraten. Das vor allem weil die Hausherren so richtig heiß waren, immerhin steht für sie noch der Aufstieg in die Verbandsliga auf der Agenta. Und das bekamen die Altenburger vor allem ab der 15.Spielminute zu spüren. Da stand es noch 8:5 alles war gut, aber so sollte es nicht bleiben. Mit einen mal bekamen die Aufbau Jungs überhaupt keine Hand mehr an den Ball und der Gegner startete einen Konter nach den anderen. Am Ende dieser Hetzjagd hatten die Einheimischen neunmal getroffen, Becker’s Buben hatten neunmal das Tor völlig verfehlt, der Stand also 17:5, richtig bitter, wenn nur schon alles vorbei wäre!
Eine Halbzeit aber mussten die tapferen Skatstädter noch und ganz so schlimm wie man es hätte vermuten können wurde es dann doch nicht. Dabei erspielten sich die Gäste jetzt mindestens genau so viele Torchancen wie die Hausherren, scheiterten allerdings immer wieder bei deren Verwertung. Nach 60 Minuten war es schließlich geschafft. Noch zwei Spiele stehen jetzt auf dem Spielplan. So an diesen Sonntag im Goldenen Pflug gegen Eisenberg II ( dann wird auch sicher wieder Gedränge auf der Auswechselbank herrschen, zeitiges Kommen sichert Stammplatz !) und dann die Saisonabschlussfahrt am 23.April nach Greiz zum „Kunstgenuß für Handball-Ästheten“ Teichwolframsdorf gegen Aufbau III.

Aufbau III mit: Koblenz, Rexin
Stockhaus (3), Theile (4), Kaps (2), Pickmann (3),
Neumann (1), Mehner (4), Pallutt (2), L.p.

Ein Artikel von:
Lutz

Dritte besiegt Jenaer Team ! Dritte besiegt Jenaer Team !

Verbandsklasse Männer

Aufbau Altenburg III – HBV Jena III 26:22 (15:9)

Die dritte Aufbau Mannschaft verbleibt nach den 26:22 Erfolg gegen den HBV Jena weiter in der Erfolgsspur und kann nun wieder berechtigte Hoffnungen auf den dritten Tabellenrang anmelden. Gegen den aktuellen Zweiten stand dem Trainergespann Becker/Will endlich wieder ein kompletter Kader zur Verfügung, der sich allerdings zunächst recht schwer tat gegen das Jenaer Team. So konnte sich bis zum 6:6 Zwischenstand keine Mannschaft entscheidend absetzen, wobei beide Teams ein Gemisch von erfahrenen Spielern und A-Jugend-„Jungspunden“ aufgeboten hatte. Dann endlich, so ab der 20 Spielminute vertraute man beim Aufbau Team fast komplett auf die Jugend und jetzt konnten vor allem Richard Teichert und Merlin Engelhardt ihre Schnelligkeit geschickt in die Waagschale werfen und immer wieder in Konterattacken gehen, was schnell zur 13:7 Führung führte. Die Gäste, kalt getroffen, konnten sich Dank ihrer beiden Youngster Richter und Dubnack gerademal noch mit 15:9 in die Halbzeitpause retten. Aber bereits mit Beginn der zweiten Spielhälfte sahen sie sich erneut den Konterangriffen der Hausherren ausgesetzt die gleich mal auf 20:12 davon zogen, weil jetzt auch die Altenburger Deckung richtig gut und strukturiert stand. Das war‘s dann schon, relativ ungefährdet zogen die Aufbau Männer in der Schlussphase ihre Kreise und leisteten sich dabei noch ein paar Schönheitsfehler, die den Jenaern allerdings lediglich zur Ergebniskosmetik reichten. Am Ende konnte mit den 17jährigen Johann Kaps noch ein Neuling sein Männerdebüt feiern, als diesem gar noch ein Tor gelang war der Jubel natürlich groß.

Aufbau mit: Mehner, Koblenz, Rexin,
Stockhaus, Kerste (1), Maßow (2), Kaps (1), Borngräber (1), Jeßnitzer (3),
Neumann, Engelhardt (7), Teichert (6), Theile (5),
L.p.

Ein Artikel von:
Lutz

Dritte tapfer beim Spitzenreiter! Dritte tapfer beim Spitzenreiter!

Verbandsklasse Männer

Post Gera II – Aufbau Altenburg III 25:22 (11:9)

So ziemlich mit dem letzten Aufgebot musste das dritte Aufbau Team von Dietram und Christian am Sonntag zum Auswärtsspiel beim Spitzenreiter Post Gera antreten. (Unverständlich, bei dem Trainingsgedränge das teilweise Freitagabend in Süd-Ost vorherrscht !). So stand lediglich ein Auswechselspieler für die zu erwartenden heißen 60 Spielminuten zur Verfügung, dem gegenüber Platznot auf der fast überfüllten Geraer Bank. Somit keine guten Vorzeichen für das Aufbau Team, dass sich und dies sei schon mal vorweg genommen dann allerdings mehr als achtbar aus der Affäre zog. Frech und frei gingen die Gäste ans Werk und kitzelten den haushohen Favoriten, der zunächst überhaupt nicht ins Spiel finden sollte gewaltig. Erstaunlicherweise präsentierte sich dabei die Altenburger Deckung so richtig gut aufgestellt, kleinere Fehler bügelte Schlussmann Camillo Koblenz mit einigen Glanzparaden aus. 6:6 nach einer Viertelstunde Spielzeit durch den kämpferisch starken Richard Teichert, 9:9 nach knapp 25 Minuten durch Spielmacher Steffen Theile, der Großangriff der Hausherren blieb fast völlig aus. Erst als diese schließlich ihren großgewachsenen Goalgetter Alex Baudisch ins Spiel brachten, brachte dieser mit zwei Toren sein Team doch noch in die knappe Pausenführung.
Auch nach dem Wechsel hatte der Tabellenführer einen schweren Stand. Dies weil das Aufbau Team kämpfte und bissig agierte. So wie beispielsweise Jens Pickmann, der am Kreis ackerte, sich beispielhaft nach jeden Ball streckte und reckte. Hinten hielten Steffen, Thomas und Frank die Deckung beisammen, so dass sich kaum Lücken auftaten. Natürlich gehört dann auch etwas Glück dazu, das man auch hatte bei den ca. sechs, sieben Lattenkrachern der Hausherren. Aber auch Camillo opferte sich noch einige Male und parierte glänzend. Am Ende wäre das Ding beinahe noch gekippt, hatten Steffen, Thomas und Florian in Überzahl noch klare Chancen in den Händen. Aber, das Ergebnis geht schon in Ordnung, der Tabellenführer war spielerisch das bessere Team, verkackt haben’s die die zum Sonntagnachmittag wieder mal zu Hause geblieben waren!

Aufbau III mit: Koblenz,
Neumann (2), Pickmann (2), Jeßnitzer (3), Mehner (2),
Theile (6), Pallutt (1), Teichert (6),
L.p.

Ein Artikel von:
Lutz

Dritte verliert in Auma Dritte verliert in Auma

Verbandsklasse Männer

Blau Weiß Auma II – Aufbau Altenburg III 29:24 (16:10)

Die Personalsorgen beim SV Aufbau vom Wochenende (siehe Berichte Zweede und Erste !) wurden natürlich auch bei Aufbau’s Dritter nicht geringer. Vom bisher eingesetzten 20er-Kader plus Standby – Kandidaten (zu deutsch: sich für den Notfall bereithaltende ehemalige Spieler) hatten so gut wie alles abgesagt. ( Wellensittig krank, Opa plötzlich 70 Geb., Hausaufgaben machen usw.) Hut ab, dass sich dann doch noch acht Unentwegte fanden, das Spiel nicht ausfallen zu lassen. Leider wurden diese acht nach nicht einmal fünf Spielminuten noch auf sieben reduziert, als sich Jens Pickmann einen Muskelfaser riss. Gut das Trainer Dietram Becker den Turnbeutel immer mit dabei hat, denn jetzt musste er selbst mit auf die Platte, am Spielfeldrand gab es für ihn eh keine Arbeit mehr. Auch die Aufstellung erledigte sich von selbst, jeder rannte dorthin wo Platz war, in der Aumaer Halle kein leichtes. Also auch kein Wunder, dass die Hausherren zunächst dominierten und sich mit 5:3, später 11:4 in ihrer Halle in Führung brachten, weil echt nicht viel ging bei den Gästen. Die bereits deutliche Führung der Blau-Weißen zur Pause also nicht unverdient. Dennoch zur Pause von Dietram die klare Ansage sich nach Möglichkeit in den zweiten 30 Minuten nicht „Abschlachten“ zu lassen. Und siehe da, selbst in dieser Besetzung war so einiges möglich, wenn man konzentriert ans Werk ging. Mit viel Einsatzwillen und den nötigen Können gewannen die Altenburger schließlich zumindest die zweite Halbzeit mit 14:13 und hatten damit eine richtig tolle Moral bewiesen

Aufbau III mit: Koblenz,
Pickmann, Mehner (7), Neumann (4), Stockhaus (4),
Trommer (2), Borngräber (6), Becker (1), L.p.

Ein Artikel von:
Lutz

Dritte erfolgreich im Derby ! Dritte erfolgreich im Derby !

Verbandsklasse Männer

Aufbau Altenburg III – LSV Ziegelheim II 26:21 (12:11)

Die Aufbau Männer rollen momentan die Liga von hinten auf. Nach drei sieglosen Spielen zu Saisonbeginn gelang jetzt bereits der vierte Erfolg in Folge, der das Team von Dietram und Christian nun bereits auf den dritten Tabellenrang befördert hat.

Das Derby gegen die zweite LSV Mannschaft begann zunächst recht schleppend und mit der 5:1 Gästeführung. Dies war anscheinend „Wachrüttler“ genug und so begannen die Hausherren ab der 10.Spielminute endlich konzentriert und den nötigen Kraftaufwand in der Abwehr zu agieren. Der 5:5 Ausgleich lies die Sache dann schon etwas positiver aussehen. Aber der LSV blieb dran, vor allem wenn er über die starke Achse Michael Börngen und Ralf Reusch den Weg zum Torerfolg suchte. Fast schon kurios 20 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff die Altenburger Pausenführung von Spielmacher Steffen Theile, nachdem die Altenburger in über 29 Minuten vorher nicht ein einziges Mal die Führung inne hatten.

Und die Partie blieb auch im zweiten Spielabschnitt weiter lange offen. Allerdings war jetzt offensichtlich das die Aufbau Männer mit voller Bank einfach die besseren Alternativen zu jeder Spielsituation aufbringen konnten. So nach und nach brachte sich das Team jetzt auch mit zwei, drei Toren in die Vorhand, weil erneut die Abwehr gut arbeitete und mit Marcus Mehner ein sicherer Rückhalt zwischen den Pfosten agierte. Als zehn Minuten vor Ende Lucas Walzel im Konter den ersten Vier-Tore Vorsprung zum 23:19 markierte waren, die Messen gelesen und die Altenburger gingen nicht unverdient als Sieger vom Parkett. Am Wochenende geht’s nun zum Auswärtsspiel nach Auma zum Tabellenvierten, dort hat man noch eine Rechnung offen und den dritten Platz will man unter allen Umständen verteidigen.

Aufbau mit: Mehner, Koblenz,

Pallutt (2), Kerste (4), Walzel (5), Theile (6), Engelhardt (2), Stockhaus (1),

Borngräber, Jeßnitzer (2), Pickmann, Neumann, Trommer (3), Teichert (1),

L.p.

Ein Artikel von:
Lutz

Dritte nun wieder in der Spur! Dritte nun wieder in der Spur!

Verbandsklasse Männer

Aufbau Altenburg III – SG Teichwolframsdorf 28:23 (16:13)

Dritte Sieg in Folge für die Aufbau Männer, die nach den schwachen Saisonstart sich nun quasi im Soll bewegen und in einer völlig ausgeglichenen Liga, nun sogar als Tabellendritter in die Winterpause gehen können.
Die Altenburger kamen zunächst richtig gut in die Gänge und konnten gleich mal einen 5:1 Vorsprung vorlegen. Dabei zeigte Alternativ-Torhüter Marcus Mehner erneut eine richtig gute Partie und angelte den Spielern des Gegners so manchen schweren Ball aus den Händen. Auch das Angriffsspiel über die Achse Jeßnitzer, Theile, Teichert sah sich gut an und so behaupteten die Hausherren ihren Vorsprung souverän bis zum Pausentee. Toll anzusehen auch die Aktionen des ältesten Spielers auf dem Feld Volker Kerste, dem beim 12:9 wieder einmal ein herrlicher Treffer per Rückhandwurf gelungen war. Beim Wechsel die Begegnung also in relativ sicheren Händen der Gastgeber, die ihre technische und spielerische Überlegenheit einfach nur noch besser in Tore ummünzen müssen. An dieses Vorhaben ging man dann leider nicht von Beginn an in der zweiten Spielhälfte und so sollten sich die Gäste zunächst erst einmal auf den 17:17 Ausgleich vorarbeiten können. Der muss dann aber auch das letzte Kämpferherz der Aufbau Männer aktiviert haben, denn die nächste Viertelstunde spielte dann eigentlich nur eine Mannschaft, die vom Trainergespann Dietram Becker/Christian Will. Angetrieben von Spielmacher Steffen Theile gelangten nun immer wieder besonders schöne Spielzüge, die noch dazu mit Torerfolgen abgeschlossen werden konnten, was zehn Minuten vor Spielende in der 27:19 Führung gipfelte. Das war‘s dann auch, die Hausherren hatten ihr Tagwerk verrichtet und ließen die letzten Spielminuten etwas lockerer angehen, was der Gegner noch einmal zu einer Resultatsverkürzung nutzte, ohne jedoch selbst noch einmal reelle Siegeschancen anmelden zu können.

Aufbau mit: Mehner, Koblenz,
Walzel (3), Theile (5), Engelhardt (1), Borngräber (3), Jeßnitzer (5),
Pickmann, Kerste (4), Pallutt (1), Teichert (6),
L.p.

Ein Artikel von:
Lutz

Dritte mit Auswärtserfolg! Dritte mit Auswärtserfolg!

Verbandsklasse Männer

TSV Eisenberg II – Aufbau Altenburg III 18:27 (8:12)

Nahezu beängstigend die bisherige Saisonausbeute der Aufbau Handballer. In fünf Spielen gelang gerademal ein Sieg, das Team welches erstmals von Christian Will gecoacht wurde somit beim Neuling in Eisenberg in der unbedingten Bringepflicht. Entsprechend hochmotiviert ging die Mannschaft in die Anfangsphase und konnte nach knapp 20 Minuten schon Mal einen 10:5 Vorsprung verbuchen. Absolut solide dabei die Organisation im Deckungsverband mit einem jederzeit gut aufgelegten Neu-Schlussmann Markus Mehner. Bis zur Pause änderte sich daran nicht viel und das Halbzeitergebnis dem Spielgeschehen allemal aussagekräftig genug.
Nach dem Wechsel nahezu das gleiche Bild, nur das die Abwehrreihe der Altenburger jetzt noch aggressiver und aufmerksamer zu Werke ging und nahezu nichts mehr zu ließ. Lediglich sporadische Einzelleistungen führten jetzt noch zu Toren der Hausherren, während die Gäste mannschaftlich überzeugen konnten und mit schönen Kombinationen brillierten. Zwangsläufig führte das zum stetigen Ausbau des Vorsprunges, wobei jetzt vor allem Lukas Walzel mit seinen Konterläufen dem Gegner entscheidende Nadelstiche versetzte. Am Ende stand ein nie gefährdeter, deutlicher Auswärtserfolg, der die Aufbau Männer nun zumindest ins gesicherte Mittelfeld führte.

Aufbau III mit: Mehner, Koblenz,
Engelhardt(1), Walzel(11), Teichert(3), Theile (6), Kerste (1);
Neumann (2), Jeßnitzer (1), Mehner (1), Borngräber (1),
L.p.

Ein Artikel von:
Lutz

Dritte erneut nur zweiter Sieger! Dritte erneut nur zweiter Sieger!

Aufbau Altenburg III – Post Gera II 22:24 (10:10)

Das dritte Aufbau Team findet weiter nur schwer in die Spur und wartet auch nach den dritten Punktspieltag weiter auf den ersten Sieg. Dennoch bot man gegen den designierten Meisterschaftskandidaten und Tabellenführer aus Gera eine couragierte Gesamtleistung und hatte durchaus Erfolgschancen. So begann das Team von Trainer Becker recht vielversprechend und mit der 3:2, später 6:5 Führung, wobei sich vor allem der Altenburger Abwehrblock gut auf den laufstarken Gegner eingestellt hatte. Hierbei sollte sich besonders auszahlen, dass man neben erfahrenen Spielern immer mehr „Jungspunde“ ins Team integriert, die selbst mit laufender Spielzeit kaum Konditionsverluste offenbaren. Somit war man dem Gegner in vielen Belangen jederzeit ebenbürtig, was sich bis zur Pause auch immer wieder in ausgeglichenen Spielständen zeigte.
Unmittelbar nach dem Wechsel die stärkste Phase der Hausherren, die nun den Gegner richtig in den Griff zu haben schienen und gleich mal auf 14:11 erhöhten. Waren es vor der Pause starke Torhüterparaden sowie schöne Anspiele auf Kreisläufer Tino Borngräber die besonders gefielen, konnten jetzt vor allem ein gut aufgelegter Spielmacher Steffen Theile und der wieselflinke Lucas Walzel für Furore sorgen. Aber der Gegner war stark und demonstrierte mit seiner individuellen Klasse nun einmal mehr, warum man in dieser Saison noch ungeschlagen ist. Dennoch, das Aufbau Team spielte weiter stark mit und hielt zumindest das Unentschieden bis zum 18:18. Dann versagten rund fünf Spielminuten allen Aufbau Werfern die Nerven. Vier, fünf Großchancen wurden vergeben, dazu zwei Lattenkracher, ein verworfener Siebenmeter und plötzlich stand es 18:22. Das war‘s dann leider, die Gäste behaupteten diesen Vorsprung bis in die Schlusssekunden und konnten schließlich über den Auswärtserfolg jubeln. Nun geht’s für das Aufbau Team nach Jena und leichter wird’s dort mit Sicherheit auch nicht!

Aufbau mit: Koblenz, Rexin,
Neumann, Stockhaus, Engelhardt, Walzel (4), Theile (6), Kerste (2),
Mehner, Jeßnitzer (1), Pickmann (2), Teichert (3), Pallutt, Borngräber (3),
L.p.

Ein Artikel von:
Lutz

Aufbau III startet recht holprig in die Saison! Aufbau III startet recht holprig in die Saison!

24:24 im Heimspiel gegen BW Auma II und 19:21 bei Ziegelheim II.

(L.p.) Das hatten sich die Aufbau Handballer bestimmt etwas leichter vorgestellt, den Start in die Verbandsklasse Saison. Immerhin kommt man mit der „Empfehlung“ nur Zwangsabsteiger des letzten Jahres gewesen zu sein in die Spielklasse und dürfte eigentlich als Favorit gehandelt werden. Allerdings ist viel geschehen in den vier Monaten spielfreie Zeit und das hat Spuren hinterlassen. So ist nicht nur der Erfolgstrainer der letzten „gefühlten“ 100 Jahre in den Ruhestand getreten, sondern auch das Mannschaftsbild hat sich gehörig verändert. Vor allem die Abgänge der beiden Leistungsträger Jan Wagenbreth (nochmal zurück in die zweite Mannschaft) und Mario Kießhauer (vorerst auch in den Ruhestand getreten ) haben Einbußen hinterlassen, dass zeigt sich jetzt deutlich, war aber auch klar. Dazu kommt so einiges an Verletzungspech gleich zu Saisonbeginn, allerdings sollte dies dann doch weniger von Bedeutung sein, denn eigentlich stehen Neucoach Mario Grünig alles in allem „geschätzte“ 100 junge, alte, ehemalige, kurzzeitige, sporadisch einsetzbare, immer mal wiederkehrende Spieler zur Verfügung. 13 von Ihnen waren am Samstagabend nach Ziegelheim angereist um im Derby gegen LSV II zu bestehen. Dies sah auch Anfangs richtig gut aus. Nach zunächst jeweils nur knapper Führung, machten die Gäste so ab der 12. Spielminute richtig Nägel mit Köpfen und gingen mit 8:5 in Führung. Auch beim 10:7 sah das noch gut aus wie Steffen Theile klug Regie führte und vor allem seine Nebenleute Marcus, Bornie und Trommex immer wieder ins Spiel brachte. Dann aber war auf einmal Schluss mit lustig, die Hausherren übernahmen von nun an das Zepter und brachten sich zur Pause selbst noch 15:11 in die Vorhand.
Die zweite Halbzeit dann so richtig nichts für Handballfeinschmecker. Ganze 12 Treffer aus dem Feld werkelten beide Teams noch zusammen, also aller 2 ½ Minuten mal ein Törchen, eine eher bescheidene Handballkost. Die Altenburger hatten dabei den Start in Halbzeit zwei fast gänzlich verschlafen und gerieten nach 45 Minuten mit 13:20 zurück, auch weil die LSVer mit Ralf Reusch jetzt den besten Spieler auf der Platte hatten. Das war‘s natürlich bereits. Auch wenn noch fast der Anschluss gelang, die Punkte blieben nicht unverdient in Ziegelheim. Weiter geht’s nun am 24.10. und dann gastiert Tabellenführer Post Gera in der Süd-Ost Sporthalle, leichter wird’s damit kaum!

In Ziegelheim turnten:
Tor: C.Koblenz und R.Rexin
Feld: Stockhaus, Kerste (1), Pickmann, Mehner (5), Jeßnitzer (1), Hofmann (1),
Theile (5), Borngräber (3), Palutt, Trommer (3), Becker,

Ein Artikel von:
Lutz

Aufbau Oldies Vizemeister ! Aufbau Oldies Vizemeister !

Gera war am vergangenen Wochenende Austragungsort der Endrunde um die Thüringer Handball Seniorenmeisterschaft für Frauen (Ü 30) und Männer (Ü36). Während bei den Frauen am Ende ein Tor für die TSG Ruhla und gegen die Spielgemeinschaft Gera/Hermsdorf über den Titel entschied, ging es bei den Männern nicht ganz so dramatisch zu. Grund dessen ein Titelverteidiger aus Arnstadt, der sich auch in diesen Jahr in allen Belangen als das homogenste und stärkste Team sowohl in Abwehr als auch im Angriff erwies. Zudem hatte die Mannschaft mit den 39jährigen Alex Zintl und den 45jährigen Michael „Hütte“ Hüttner zwei Aktive in ihren Reihen, die nichts an Durchschlagskraft verloren und Dynamik verlernt zu haben schienen.
Gleich im ersten Spiel mussten die Aufbau Männer gegen den haushohen Favoriten antreten und gerieten auch gleich mal mit 1:3 in Rückstand. Aber das Aufbau Team fing sich schnell und Christian Will sowie Tino Borngräber markierten den 3:3 Ausgleich. Auch vom erneuten 4:7 Rückstand ließen sich die vom Trainerduo Mario Grünig/Steffen Hader ins Feld geschickten Altenburger nicht schocken und schafften zur Pause noch den 7:8 Anschluss. Im zweiten Spielabschnitt die Arnstädter nun noch aggressiver im Abwehrverband und schneller im Angriffsstrudel und schließlich der 16:10 Führung. Und wieder steckte das Aufbau Team nicht auf. Sven Groß ( bester Torhüter des Turniers!) parierte einige ganz schwere Bälle und hatte damit großen Anteil daran dass die Altenburger noch einmal auf drei Tore verkürzen konnten. Am Ende entschied der längere Atem nicht unverdient mit 19:15 für die Arnstädter Motor Mannschaft, allerdings hatten sich die Aufbau Männer mehr als respektabel aus der Affäre gezogen.
Durch den 18:13 Erfolg der Arnstädter im zweiten Männerspiel gegen HV Ilmenau, war die 3er Endrunde dann vorzeitig entschieden und zwischen den Altenburgern und Ilmenauern ging es im letzten Männerspiel „nur“ noch um die Vizemeisterschaft.
Ein Unentschieden sollte den Aufbau Männern dafür reichen, verlassen wollte man sich darauf allerdings nicht. Dennoch hatte Ilmenau den deutlich besseren Start und ging durch seine beiden besten Spieler Norbert Nirsberger und Attila Hudak schnell mit 7:3 in Führung. Dies schien die Altenburger erst richtig wach zu rütteln und mit einem Mal legten diese mächtig los. Ein klasse Rückhanddreher vom ältesten Spieler des Turnieres Volker Kerste (54 Jahre ), zwei Alleingänge von Steffen Theile, ein Überkopfzieher von Heiko Winter, jetzt wurde gezaubert, der Gegner entzaubert und so schaffte man zur Pause noch den 9:10 Anschluss. Und das Aufbau Team begann nun richtig zu kämpfen, stand vor allem in der Abwehr jetzt deutlich besser und lies dort kaum noch etwas zu. Beim 13:12 übernahm man schließlich erstmals überhaupt die Führung, erhöhte noch auf 15:13 und verteidigte diese Führung souverän bis in die Schlusssekunden. Der 14 Ilmenauer Treffer ging dann im Jubel unter, denn der 15:14 Erfolg bedeutete immerhin den Thür. Vizemeistertitel. Glückwunsch !

SV Aufbau mit: Groß, Koblenz,
Kerste (5), Borngräber (5), Becker (1), Neumann (3), Jeßnitzer (1),
Will (8), Theile (4), Winter (1), Bärbig (2),
Trainer/Betreuer: Grünig/Hader

Ein Artikel von:
Lutz

Mannschaftsfoto 3. Männer Saison 2014-15 Mannschaftsfoto 3. Männer Saison 2014-15

Dritte 2014-15

stehend von Links nach Rechts:Trainer Uwe Jegelka, Trainer Dietram Becker, Thomas Jeßnitzer, Mario Kießhauer, Christian Will, Richard Teichert, Jan Wagenbreth, Tino Borngräber,
vordere Reihe von links nach rechts: Ron Rexin, Stefan Brandl, Marcus Mehner, Engelhardt, Thomas Trommer, Steffen Theile
es fehlen: Florian Pallutt, Volker Kerste, Steve Werner, Nick Maßow, Nils Rexin

Ein Artikel von:
Handball-Administrator

Dritte zum Abschluß mit Niederlage ! Dritte zum Abschluß mit Niederlage !

Verbandsliga Männer

HSV Weimar II – Aufbau Altenburg III 30:20 (9:6)

Die Aufbau Männer haben sich im letzten Saisonspiel noch einmal eine Niederlage eingefangen, werden als Neuling allerdings mit einen respektablen dritten Rang die Meisterschaft in der Verbandsliga abschließen. Am Samstag in Weimar war dann nicht viel zu holen bei der Landesligareserve des HSV für die Männer von Trainer Jegelka und somit hagelte es völlig verdient die vierte Saisonniederlage. Zu Beginn offenbarten beide Teams erhebliche Schwächen beim Torabschluss. Nach über 15 Spielminuten blinkte von der Hallenanzeige gerade einmal eine 3:2 Führung der Gastgeber, weil hüben wie drüben selbst beste Chancen am Stück versiebt wurden oder in den Fängen der guten Torhüter landeten. Beim 7:6 nach 25.Minuten die Altenburger immer noch dran, nur leider gelang dann gar kein Tor mehr bis zur Pause, was die Gastgeber zur 9:6 Führung nutzten.
Nach dem Wechsel die Gäste dann immer deutlicher auf verlorenen Posten, denn die Weimarer hatten vor allem in punkto Tempo und Durchschlagskraft einiges mehr an Reserven aufzubieten. Und so rollte jetzt eine Angriffswelle nach der anderen auf das Tor von Ron Rexin zu, denen sich dessen Vorderleute nur bedingt gewachsen zeigten. Als Mitte der zweiten Hälfte die Hausherren dann auf 22:13 enteilt waren, war die Party gelaufen, sicher auch weil sich auf der Bank nur wenig Alternativen boten. Kämpferisch konnte der Trainer seinem Team keinen Vorwurf machen, jeder hatte seinen Leistungsvermögen entsprechend alles gegeben, was allerdings nicht reichte diesen starken Gegner die entsprechende Paroli bieten zu können. Die Aufbau Männer der Dritten müssen nun hoffen das das erste Aufbau Team vielleicht doch noch den Klassenerhalt schafft, in dessen Sog dann auch das der zweiten Mannschaft in der Landesliga verbleibt, ansonsten droht ein bedauerlicher Abstieg in die Verbandsklasse, was sicher keinesfalls der Anspruch der Aufbau Handball sein kann.

Aufbau III mit: R. Rexin
Will (3), Borngräber (3), Mehner (4), Jeßnitzer (2),
Brandl, Theile (4), Becker (2), Werner (1), Teichert (1),

Lp.

Ein Artikel von:
Lutz

Dritte nicht zu stoppen! Dritte nicht zu stoppen!

Verbandsliga Männer

Aufbau Altenburg III – HV Meuselwitz 28:26 (14:11)

Die Aufbau Männer sind als verdienter Sieger aus dem Derby des Altenburger Landes gegangen und haben den HVM damit wohl um die letzten Titelchancen gebracht.
Die Partie in der Süd-Ost Halle sah in der Anfangsviertelstunde zwei völlig ausgeglichene Mannschaften. Dann endlich verschärfte die Hausherren das Tempo und kamen immer häufiger in beste Wurfsituationen, die zumeist über den Schützen vom Dienst Jan Wagenbreth erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Sechs Tore der Altenburger in Folge brachten diese dann in die sichere Führung, die nach einem Meuselwitzer Zwischenspurt dann allerdings fast genauso schnell wieder verspielt wurde. Dennoch zur Pause die verdiente Aufbau Führung, weil die Gäste insgesamt zu harmlos vor dem durch Mario Kießhauer gut gehüteten Altenburger Tor agierten.
Aus der Pause kamen beide Teams mit neuen Kräften und so sollte sich schnell eine gutklassige Verbandsliga Begegnung entwickeln. Überragend und nicht minder überraschend dabei die Flügelläufe von Marcus Mehner, die immer wieder gehörig für Abstimmungsprobleme bei der Meuselwitzer Abwehr sorgten. Zwischen der 40. und 55.Spielminute sollten beide Teams noch einmal richtige starke Minuten haben. Zunächst die Hausherren die mit sieben Toren am Stück ihren Vorsprung in die Höhe schraubten. Dann das Gästeteam mit einer ebensolchen Druckperiode, so dass fünf Minuten vor dem Ende die Aufbau Männer gar noch einmal den Anschlusstreffer durch den erfolgreichsten Meuselwitzer Spieler Rene Höcker (insgesamt 12. Tore !) hinnehmen mussten. Erst ein Treffer von Steffen Theile in der Schlussphase entschied dann die Begegnung zugunsten der Hausherren, die damit auch ihr letztes Heimspiel erfolgreich gestalten konnten und am Ende wohl als Tabellendritter die Saison beenden werden. Sollten allerdings die Aufbau Teams der ersten und zweiten Mannschaft den Klassenerhalt nicht schaffen, dann muss man selbst mit dieser erfolgreichen Platzierung notgedrungen den Abstieg in die Verbandsklasse in Kauf nehmen.

Aufbau III mit: Kießhauer, Rexin
Will (6), Borngräber (1), Mehner (3), Jeßnitzer, Trommer (3),
Brandl (1), Theile (2), Wagenbreth (12), Teichert, Becker, Engelhardt,

Lp.

Ein Artikel von:
Lutz

Dritte verliert in Stadtroda! Dritte verliert in Stadtroda!

Handball-Verbandsliga Männer

TSV Stadtroda – SV Aufbau Altenburg III 25:22 (11:9)

Nachdem bereits erste und zweite Männermannschaft des SV Aufbau am Samstagspieltag Niederlagen einstecken mussten, kam nun dem Team der „Dritten“ die Aufgabe zu die Wochenendbilanz etwas zu beschönigen. Zwar musste man nach Stadtroda reisen, der Gegner allerdings nur Tabellenletzter und von der Papierform her damit sicher machbar. Wie sich ein Schlusslicht dennoch gegen den Abstieg wehren kann bekam dann das Aufbau Team allerdings sehr schnell zu spüren. Zudem wurde einmal mehr deutlich welche Durchschlagskraft den Aufbau Männern fehlt, wenn Torschütze vom Dienst Jan Wagenbreth nicht mit im Aufgebot steht. Das Trainer Jegelka überhaupt nur acht Spieler zur Verfügung standen, machte die Sache nicht unbedingt leichter. So lief von Beginn an nicht viel zusammen bei den Gästen, die immerhin als Tabellenzweiter angereist waren. Dazu gesellte sich eine recht dürftige Chancenausbeutung, was die Hausherren immer wieder zu Kontern nutzten und damit ihre Führung recht sicher behaupteten. Zur Pause dennoch längst nichts entschieden, genügend Reserven hatten beide Team, wem es gelingt diese in den folgenden 30 Minuten besser abzurufen, sollte auch als Sieger von der Platte gehen können. Als hätten die Gäste diese Option nicht verstanden, gingen diese in die zweite Halbzeit. Nach vorn viel zu harmlos, in der Abwehr bedenkenlos und ehe man sich versah führte das Stadtrodaer Team mit 17:10. So kann es gehen, die Partie war gelaufen. Ausgerechnet jetzt gelangen zwar noch ein paar schöne Spielzüge und Abschlüsse mit denen man wieder auf vier Tore heran kam, an der Niederlage aber war nichts mehr zu deuteln, die hatte sich das Schlusslicht redlich verdient.

Aufbau mit: Rexin, Kießhauer,
Will (2), Mehner (3), Werner, Jeßnitzer (4),
Becker (5), Böhme (3),
L.p.

Ein Artikel von:
Lutz

Dritte verliert Spitzenspiel ! Dritte verliert Spitzenspiel !

Verbandsliga Männer

SV Aufbau Altenburg III – HSV Ronneburg II 23:32 (12:15)

Die Thüringenligareserve des HSV Ronneburg hat das Gipfeltreffen der Verbandsliga in souveräner Manier für sich entschieden und damit einen großen Schritt in Richtung Landesliga-Aufstieg getan. Das Aufbau Team hat über 60 Minuten keinesfalls enttäuscht, allerdings war gegen das schnelle Umkehrspiel und die eleganter Konter der Gäste kein Kraut gewachsen und so blieb Aufbau Trainer Jegelka in fairer Manier nichts anderes übrig als neidlos den Gegner zum Sieg und den damit wohl fast sicheren Aufstieg zu gratulieren.
Rund 20 Minuten zeigten die Hausherren das sie durchaus mit den schnellen Gästen mithalten können und sich nicht von ungefähr in den letzten Wochen den zweiten Tabellenplatz erobert haben. Der Ball lief trotz schnellen 1:4 Rückstand gut in den eigenen Reihen und für den Abschluss hatte man ja noch einen Jan Wagenbreth der wieder ball-und zielsicher vor der Ronneburger Abwehr kreiste. Leider häuften sich dann aber wieder einmal zu viele vergebene Torchancen, was die Gäste im Stiele einer Klassemannschaft eiskalt ausnutzten. So wie nach 25 Spielminuten mit gleich drei Toren am Stück zur 10:14 Führung. Deren Halbzeitführung somit nur folgerichtig und dabei hatte man sich gar noch einiges an Reserven aufgespart. Davon bekamen die Altenburger nun eine ganze Menge zu spüren und so wuchs der Vorsprung weiter stetig vor allem auch weil Ronneburgs Spielmacher Kai Barth einfach nicht in den Griff bekam. Zudem scheiterte man auch im zweiten Spielabschnitt vermehrt aus aussichtsreichen Positionen an den Ronneburger Torhütern. Als aus den 16:19 ein 16:24 wurde war die Partie natürlich gelaufen und hatte einen verdienten Sieger gefunden.
Die Aufbau Männer verließen keineswegs enttäuscht das Parkett, warum auch, noch ist der zweite Tabellenrang möglich, für einen Aufsteiger sicher nicht die allerschlechteste Saisonausbeute.

Aufbau mit: Rexin, Kießhauer,
Teichert (3), Will (3), Mehner (1), Jeßnitzer (2),
Engelhardt (2), Trommer (1), Wagenbreth (10),
Becker,Borngräber,Pallutt,Theile,

L.p.

Ein Artikel von:
Lutz

Dritte nicht zu stoppen ! Dritte nicht zu stoppen !

Verbandsliga Männer

Concordia Reudnitz – Aufbau Altenburg III 26:32 (15:14)

Aufsteiger Aufbau III hat fast sensationell die Tabellenführung der Verbandsliga erklommen. Notwendig dafür war nach der überraschenden Heimniederlage von Spitzenreiter Ronneburg gegen das Team aus Eisenberg, ein Auswärtserfolg der Skatstädter in Greiz gegen die Concordia aus Reudnitz. Der wurde schlussendlich eingefahren, wog allerdings viel schwerer als es das Endergebnis darstellt.
So hatten die Gäste zunächst mächtig zu tun mit den Hausherren, obwohl diese ihr Team gerade mal vollständig bekamen und über die gesamte Spielzeit ohne Auswechselspieler auskommen mussten. Damit war eigentlich klar, dass die 60 Minuten für alle eine Kraftfrage werden würde und sicher der längere Atem entscheidendes Kriterium für den Erfolg werden könnte. Also machte das Aufbau Team von Beginn an viel Druck und schickte immer wieder seine schnellen Youngster in die Spur. Natürlich ganz anders das Reudnitzer Team das recht gemächlich im Spielaufbau agierte und eigentlich jeden Ball über ihren Spielmacher Thomas Anders schickte. Mitte der ersten Halbzeit konnten sich die Aufbau Männer dann beim 7:9 durch Tino Borngräber erstmals auf zwei Tore absetzen, zwei Zeitstrafen von Will und Teichert nutzten die Reudnitzer allerdings wieder zum Ausgleich. So richtig lief es noch nicht rund beim Team von Dietram Becker und kurz vor der Pause „oh Schreck“ schafften die Hausherren gar die durchaus überraschende Führung im Spiel.
Es musste also einiges besser werden und frischen Mutes ging man auch gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit dieses Unterfangen wieder mit viel Tempo an. Zum Glück hatte man ja zu dem auch noch Jan Wagenbreth in den eigenen Reihen und so leuchte dann recht schnell auf der Anzeige die 20:17 Aufbau Führung auf. Aber irgendwie gelang es nicht sich spielentscheidend abzusetzen weil in der Abwehr einfach zu viele Fehler gemacht worden. 12 Minuten vor Ende immer noch 24:24 und Auszeit für die Altenburger. Alles sah nach einer Millimeterentscheidung aus. Die wurde es dann aber zum Glück doch nicht, dafür reichten praktisch sechs starke Spielminuten in denen man schließlich auf 30:24 erhöhen konnte. Das war‘s dann schon. Ohne großen Glanz hatte man wichtige Auswärtspunkte eingefahren und zusätzlich die Tabellenspitze erobert. Nun kommt es am 14.3. praktisch zur Meisterschafstentscheidung wenn die Aufbau Männer die aus Ronneburg empfangen. Also abwarten !

Aufbau III mit: Rexin, Kießhauer,
Mehner (3), Will (1), Werner (1), Borngräber (6), Theile (3),
Jeßnitzer (3), Teichert (1), Wagenbreth (13), Engelhardt (1),
L.p.

Ein Artikel von:
Lutz

Dritte erobert zweiten Platz ! Dritte erobert zweiten Platz !

Verbandsliga Männer

Aufbau Altenburg III – Blau Weiß Auma 29:26 (19:12)

Die Aufbau Männer haben das Spitzenspiel um die Vizemeisterschaft (Tabellenführer Ronneburg scheint unantastbar) mit einer soliden Gesamtleistung am Sonntagnachmittag sicher über die Bühne gebracht und einen jederzeit verdienten Heimerfolg einfahren können.
Dabei führte das von Dietram Becker betreute Team zwischenzeitlich bereits mit neun Toren Vorsprung und konnte es sich sogar leisten gegen Ende der Begegnung die Flügel etwas schleifen zu lassen.
So entwickelte sich lediglich in der Anfangsviertelstunde eine einigermaßen ausgeglichene Begegnung, weil sich die Hausherren nicht sofort auf Tempo und lange Bälle eingeschworen hatten. Nach den ersten Torhüterparaden und schön vorgetragenen Konterattacken sah das dann aber schon ganz anders aus und das Aufbau Team hatte das Spiel sicher im Griff. Genauso wie den eigentlichen Goalgetter der Gäste Thomas Rüdiger, der infolge der starken Abwehrarbeit überhaupt nicht ins Spiel fand und die Altenburger Deckung nur selten vor Probleme stellte. Statt seiner sprang zwar mit Erik Hoffmann ein anderer Auma Vollstrecker in die Bresche, aber solange die Altenburger ihre Angriffe erfolgreich gestalteten, reichten auch dessen Tore nur lediglich zur Rückstandminimierung. Die Richtung gaben die Aufbau Männer an und das spielbestimmend und nachhaltig. So wäre ihnen fast noch der 20 Treffer in der ersten Halbzeit gelungen, aber die 19 Tore sprachen auch so eine deutliche Sprache. Richtig toll wie dabei auch die Youngster Brandl, Böhme, Teichert, Pallutt, und Engelhardt bereits ins Team integriert worden sind und ihre jugendliche Unbekümmertheit zum Tragen kommt.
Auch wenn die zweite Spielhälfte nicht mehr ganz das Niveau der ersten halten konnte, kontrollierten die Altenburger das Spiel und Spielstand. Zehn Minuten vor Apfiff waren es beim 28:22 immer noch sechs Tore Vorsprung und da konnte man es sich leisten die nie aufsteckenden Gäste sich noch etwas in Richtung Resultatskosmetik austoben zu lassen. Sieg und damit der zweite Tabellenrang aber waren längst gesichert und so kommt es nun in zwei Wochen zum mit Spannung erwarteten Duell an der Tabellenspitze mit dem Team aus Ronneburg.

Aufbau III mit: Rexin, Kießhauer,
Brandl, Will (3), Borngräber (2), Böhme (5), Mehner, Teichert (3), Kerste,
Pallutt (2), Wagenbreth (8), Engelhardt (3), Theile (2), Jeßnitzer (1),
L.p.

Ein Artikel von:
Lutz

Aufbau Altenburg III – TSV Eisenberg  25:22(11:12) 01.02.2015 Aufbau Altenburg III – TSV Eisenberg

Dritte wieder mit überragenden Jan Wagenbreth !

Die dritte Aufbau Mannschaft bleibt momentan einziger Lichtblick im Aufbau Männer Handball. Zwar spielen die „Oldies“ nur im Verbandsbereich, allerdings sind dort die Gegner alles andere als Laufkundschaft. Selbst ein Tabellenschlusslicht kann da nicht ausgenommen werden, denn was die TSV Eisenberg am Sonntag in Altenburg auf die Platte brachte war aller Ehren wert. Schon mal das Aufgebot leicht Angst einflößend, 18 Spieler in der Aufwärmphase, ein Traum jedes Handballtrainers. Und so hatte TSV Coach Steffen Rose die Qual der Wahl und schien sich zumindest in der ersten Spielhälfte genau für die richtigen Spieler entschieden zu haben. Denn nicht der Tabellendritte aus der Skatstadt, sondern die bisher sieglosen Holzländer gaben zunächst den Ton an und brachten sich immer wieder in die Führung. Fast erstaunlich wie viele völlig freie Bälle man nacheinander in den Sand setzen kann, dürfte sich auch Aufbau Interimstrainer Dietram Becker spätestens Mitte der ersten Halbzeit beim Haareraufen gefragt haben. Und wer weiß hätte nicht Jan Wagenbreth erneut einen Schokoladentag erwischt, hätte es für die Aufbau Männer bereits bedrohlich werden können, so aber kamen fünf der ersten sechs Aufbau Tore bereits auf sein Konto. Nach 20 Spielminuten drohte noch mehr Ärgernis, die Eisenberger erzielten vier Tore am Stück und drehten einen 7:8 Rückstand zur eigenen 12:8 Führung. Das hätte schlimm ausgehen können, aber glücklicherweise gehörten die letzten beiden Spielminuten dem Aufbau Team das noch mal alle Kräfte mobilisierte und wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gar noch den Anschlusstreffer durch Steve Nitzsche markieren konnte.
Neue Halbzeit, neues Glück, jetzt konnte, ja musste alles besser werden, wollten die Aufbau Männer ihre gute, dritte Tabellenposition nicht verlieren. Aber da spielten die Gäste nicht mit, denen man anmerkte das sie durchaus hier angereist waren um möglicherweise ihre ersten Saisonpunkte einfahren zu wollen. Und so entwickelte sich in der zweiten Spielhälfte eine richtig gutklassige Verbandsligabegegnung mit ständig wechselnder Führung. Bei den Hausherren war jetzt Jugendspieler Jacky Boy zwischen die Pfosten gekommen und der zeigte gleich ein paar schöne und vor allem wichtige Paraden. Beim 19:19 bewegten sich beide Teams dann letztmalig gemeinsam auf Augenhöhe, die glücklichere Endphase sollte den Aufbau Männern gehören. Die setzten sich fünf Minuten vor dem Ende erstmalig auf zwei Tore ab und gaben diesen Vorsprung auch nicht mehr aus der Hand.

Aufbau III mit: Boy, Kießhauer,
Nitzsche (4), Engelhardt, Kerste (2), Mehner, Werner (2), Brandl, Pallut,
Theile (2), Jeßnitzer, Maßow (1), Wagenbreth (12), Trommer (2),
L.p.

Ein Artikel von:
Lutz

Dritte mit Überraschungserfolg! Dritte mit Überraschungserfolg!

Verbandsliga Männer

Aufbau Altenburg III – HSV Weimar II 22:20 (11:12)

Die Aufbau III Mannschaft hat wieder einmal Berge versetzen können. Kaum anders ist es wohl zu bezeichnen, wenn ein Aufsteiger einen Meisterschaftsfavoriten in die Schranken weisen kann.
Dabei begann die Begegnung am Samstagnachmittag alles andere als vielversprechend für das Team von Trainer Uwe Jegelka, denn der Gast führte nach zehn Spielminuten bereits mit 6:2 Toren, da die Hausherren überhaupt keine Einstellung zur schnellen Spielweise des Gegners fanden. Also logische Auszeit für das Team und taktische Neuordnung in Abwehr und Angriff. Zudem hatten die Altenburger mit Mario Kießhauer von nun an einen Keeper zwischen den Pfosten der die gegnerischen Werfer schier zur Verzweiflung trieb. Aufbauend auf die jetzt starke Abwehr gelang kurz vor der Pause so noch der Anschlußtreffer , der für die zweite Spielhälfte noch alle Optionen offen ließ.
In der entwickelte sich von der ersten Minute an dann eine gutklassige Verbandsliga Begegnung in der sich die Aufbau Männer beim 13:12 sofort die Führung an sich riss. Diese möglichst nicht mehr aus der Hand zu geben, war nun vorrangiges Ziel, allerdings bedurfte es dafür schon einer spielerisch wie kämpferischen Meisterleistung des ganzen Teams, was man ihm schließlich auch unumwunden bescheinigen kann. Einer für Alle und Alle für Einen nun die Devise und dieser Einer war jetzt zumeist Jan Wagenbreth auf dem sämtliche Angriffsaktionen zugeschnitten waren und dieser diesen sich mit Bravour erledigt. So konnte man ständig die knappe Führung behaupten, beim 18:15 (50.) sah es gar schon nach einer Vorentscheidung aus. Aber die Gäste warfen noch einmal alles in die Waagschale und waren beim 20:19 wieder ran. Die letzten Spielminuten mussten entscheiden und die hatten es noch einmal in sich. Zunächst scheiterte Nils Rexin zweimal aussichtsreich am Gästekeeper, im dritten Anlauf machte er es dann besser. Dann schien Christian Will von allen guten Geistern verlassen als er sich einen Freiwurf direkt nahm und Glück und Können auf seiner Seite hatte als dieser zum 22:19 im Weimarer Tor einschlug. Das war’s dann, weil die Aufbau Abwehr lediglich nur noch ein Tor zu ließ und somit letztendlich einen überraschenden 22:20 Sieg feiern konnte.

Aufbau mit: Kießhauer, R.Rexin,
Becker (2), Will (2), Krummsdorf, N.Rexin (4), Sachansky, Theile,
Mehner, Wagenbreth (10), Trommer (1), Teichert (1), Jeßnitzer (2),

L.p.

Ein Artikel von:
Lutz

3. Männermannschaft – Saison 2012/13 [Verbandsklasse Staffel 1] 3. Männermannschaft – Saison 2012/13 [Verbandsklasse Staffel 1]

3mnner2011-12Hintere Reihe von Links nach Rechts:Trainer Uwe Jegelka, Trainer Bernd Linke, Heiko Pohle, Marcus Mehner, Marco Pleißner, Lars Schäfer, Patrick Beer, Kai Hofmann

Mittlere Reihe von links nach rechts: Toni Bachmann, Steffen Theile, Ron Rexin, Erik Wagner, Marcus Pooch, Nils Rexin

Vordere Reihe: Christian Will

Ein Artikel von:
Olaf Schmidt

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

Vorhandene Unterkategorien für "3. Männermannschaft":