SV Aufbau Altenburg IV – Post SV Gera  (9:3) 26.01.2014 SV Aufbau Altenburg IV – Post SV Gera

Aufbau macht den Abstiegskampf spannend!

Zeitgleich zum Herrenfinale der Australian Open konnte man auch in der Friesenhalle zum Teil tolle Ballwechsel bestaunen.
Im Kellerduell hatte die vierte Auswahl von Aufbau Altenburg die erste Mannschaft von Post SV Gera zu Gast.
Wie im Hinspiel hatte Post wieder 3 sehr gute Ersatzleute aufgeboten, die der Mannschaft im mittleren und unteren Paarkreuz mehr Stabilität geben sollte während Aufbau wieder in Bestbesetzung antrat.

Der Start in das Spiel war aber leider verhalten.
Aufbaus Spitzendoppel Köhler/Kolbe konnte nur die ersten zwei Sätze mithalten und mussten sich 3:1 Kopczak/Spychalski geschlagen geben. Brandl/Ngo gestalteten ihr Doppel dagegen spannender. In einem guten Spiel waren die erfahreneren Siebenhaar/Burkhardt abgebrühter und gewannen in der Verlängerung des 5. Satzes den insgesamt 2. Punkt für Post Gera. Gurschke/Lau konnten mit einem sicheren 3:0 Erfolg über Schöning/Bauer aber den Anschluß wahren.
In der anschließenden Einzelrunde traf Aufbaus Köhler auf Spychalski nach 2 hart umkäpften Sätzen fand Köhler im besser ins Spiel und hatte in mehreren Ballwechseln auch Fortuna auf seiner Seite und konnte die letzten beiden Sätze klar für sich entscheiden und stellte den Gleichstand wieder her.
Nebenan setzte sich Brandl klar mit 3:0 gegen Kopczak durch und so ging Aufbau erstmals in Führung.
Anschließend zeigte Ngo wieder einmal in welch guter Form er ist und konnte gegen den guten Ersatzmann Siebenhaar in einem ansehnlichen Spiel 3:1 triumphieren. Danach hatte Gurschke wenig Mühe mit dem jungen Schöning und konnte den Vorsprung auf 5:2 erhöhen.
Danach musste Lau gegen Burkhardt an den Tisch. In einem Spiel das sehr von seiner Spannung lebte hatte Lau im 5. Satz das Nachsehen und gratulierte dem stets fairen Burkhardt zum verdienten Sieg.
Kolbe spielte währenddessen gegen Bauer. Nach den ersten beiden Sätze die Kolbe klar gewann, stellte Bauer sein Spiel um und konnte beide darauffolgenden Sätze für sich verbuchen. Im Enscheidungsdurchgang war Kolbe aber konzentrierter und konnte duch sicheres Block- und Angriffsspiel den Sieg erringen.
Im Spitzenspiel zwischen Köhler und Kopczak kam es zu einem echten Krimi. Köhler haderte immer wieder mit sich da ihn Kopczak mit gut gesetzten Block und schnellen Angriffen an sein Limit brachte. Am Ende konnte Aufbaus Nummer 1 seinen Gegner in sehenswerten 5 Sätzen niederringen und erhöhte den Zwischenstand auf 7:3.
Im Duell der zweitbesten Spieler ihrer Mannschaften traf Brandl auf Spychalski. Brandl konnte durch sein kompromissloses Spiel seinen Kontrahenten immer wieder schnell unter Druck setzen und verwandelte viele seiner harten Topspins und baute durch sein 3:1 die Führung für Aufbau weiter aus. Es sei erwähnt das Spychalski einen rabenschwarzen Tag erwischte und auch in seinem zweiten Einzel viele “Mehlbälle” hinnehmen musste. Nun hatte es Ngo in der Hand den Sack zuzumachen. Und dies gelang ihm mit einem nie gefährdeten 3:0 Sieg über Schöning.

Heute machte vor allem das bärenstarke obere und mittlere Paarkreuz den Unterschied. Sie konnten alle Einzel für sich entscheiden und den schwachen Start in die Partie vergessen machen.

Die Punkte für Aufbau holten: Köhler, Brandl, Ngo je 2; Gurschke 1,5; Kolbe 1; Lau 0,5

Alexander Lau

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

SV Aufbau Altenburg IV – VfL Gera III  (6:9) 12.01.2014 SV Aufbau Altenburg IV – VfL Gera III

Aufbau 4 unter Druck

Im zweiten Spiel der noch jungen Rückrunde stand Aufbau IV unter Druck. 2 Tage zuvor verpasste die Mannschaft knapp das Entscheidungsdoppel gegen Schmölln/Thonhausen III. Während der Gegner VfL Gera III den vom Abstieg bedrohten Lokalrivalen Post Gera in fremder Halle 2 Punkte abtrotzte.
Somit waren beide Kontrahenten mit jeweils nur 5 Punkten im Tabellenkeller zu finden.
Aufbau trat mit Bestbesetzung gegen die Geraer an, welche zu siebt in die Skatstadt reisten.

In den Doppeln legte Aufbau dann los. Das neuformierte Doppel 1: Köhler/Kolbe wurde nach nervösen Beginn immer sicherer und konnte Langer/Hofmann mit 3:1 niederringen. Aufbaus Youngster Brandl/Ngo konnten den ersten Satz für sich entscheiden, aber die erfahreneren Chmeler/Hiller konnten mit solider und langer Abwehr die nächsten beiden Sätze deutlich für sich entscheiden.
Danach stellten die beiden Nachwuchstalente ihr Spiel etwas um und konnten durch intelligentes Setzen und wohl dosierten Angriffen das Spiel im 5. Satz für sich entscheiden.
Im dritten Doppel traf das erfahrene Doppel Gurschke/Lau ihrerseits auf 2 vielversprechende Nachwuchstalente aus Gera Leeker/Uecker.
Im ersten Satz taten sich die Altenburger sehr schwer mit einem sehr gut aufgelegten Leeker. Nachdem die Altenburger aber zu ihrem Spiel fanden konnte man sich mit 3:1 durchsetzen, obwohl die Sätze eng blieben.

In der ersten Einzelrunde hatten nun die Geraer das bessere Ende für sich. Aufbaus Köhler musste nach 5 hart umkämpften Sätzen Langer zum Sieg gratulieren und Brandl fand gegen Chmeler nur zeitweise zu seiner Normalform und verlor 1:3. Einzig Aufbaus zweite Jugendhoffnung Ngo konnte gegen den etwa gleichaltrigen Leeker den einzigen Punkt für Aufbau in der ersten Einzelrunde beisteuern. In einem hochklassigen Spiel in denen beide Spieler andeuteten das die 3. Bezirksliga nur eine Etappe auf ihrem weiteren Weg im thüringischen Tischtennis sein wird.
Danach folgten 3 Partien mit schwer umkämpften Sätzen aber den immer wieder besseren Ende für den VfL. Weder Gurschke, Lau noch Kolbe konnten ihren Einsatz in zählbares ummünzen.

Durch die gewonnen Doppel konnten die Skatstädter die verheerende erste Einzelrunde etwas kaschieren und lagen nur 4:5 zurück.
In der zweiten Runde hofften die Altenburger auf eine ausgeglichenere Punkteausbeute.
Diese Hoffnung bestätigte Brandl der seinem Kontrahenten Langer mit 3:1 besiegte. Zuvor hatte Köhler in knappen 3 Sätzen gegen einen gut aufgelegten Chmeler vorloren.
Im mittleren Paarkreuz zeigte Ngo gegen Abwehrspezialist Brusten eine ansprechende Leistung, musste sich aber wie sein Vereinskollege Gurschke der gegen den jungen Leeker mit sich selbst haderte nach 4 Sätzen geschlagen geben.
Danach hielt Lau mit einem 4 Satz-Sieg über Hiller die Hoffnung am Leben doch noch das Entscheidungsdoppel zu erreichen, doch musste sich Kolbe danach, einem am heutigen Tag nicht zu bezwingenden Hofmann, nach ebenfalls 4 Sätzen, geschlagen geben.
Wie 2 Tage zuvor verpasst Aufbaus Vierte knapp das Entscheidungsdoppel und muss in der noch langen Rückrunde langsam Punkte sammeln um den drohenden Abstieg zu entgehen.

Die Punkte für Aufbau holten: Brandl, Ngo, Lau je 1,5 und Kohle, Gurschke, Kolbe je 0,5

Das nächste Spiel findet am 26.01. in der Friesenhalle 10 Uhr morgens gegen Post SV Gera statt.
Alexander Lau

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

SV Aufbau Altenburg 4 – FSV Lucka  (7:9) 16.10.2011 SV Aufbau Altenburg 4 – FSV Lucka

Kreisliga, 16.10.2011:

Lucka fügt Aufbau 4 die erste Saisonniederlage zu! 

Die Luckaer, die am Vortag Aufbaus Fünfte mit 15:0 von der Platte gefegt hatten, mussten ihren Sechser ersetzen, während bei Aufbau gleich drei Stammspieler fehlten. Es entwickelte sich ein enges, fast 3,5-stündiges Punktspiel: Fehre/Pfeifer unterlagen Tittel/Linh in fünf hauchdünnen Sätzen, Gurschke/Lau hatten gegen Luckas erstes Doppel, Scholler/Richter, aber keine Chance. Doch Lehmann/Galluhn gelang es dank eines nie gefährdeten 3:0-Siegs über Hertzsch/Schneider, für Aufbau auf 1:2 zu verkürzen.

Im oberen Paarkreuz hatte Fehre mit Tittel wenig Mühe und siegte mit 3:1; beim Topspiel gegen Scholler sah er schon wie der Verlierer aus, konnte den Luckaer aber in den folgenden drei Sätzen mit cleverem Konterspiel und etwas Glück zu Verzweiflung bringen. Pfeifer unterlag Luckas Nummer 1 und 2 letzten Endes klar mit 1:3.

In der Mitte tat sich Gurschke gegen Richter überraschend schwer und unterlag mit 8:11 im Entscheidungssatz. Gegen Linh zeigte er sich dann aber verbessert, wodurch er einen 3:1-Erfolg einfuhr. Lehmann blieb sowohl gegen Linh als auch gegen Richter chancenlos und unterlag jeweils mit 0:3.

Im unteren Paarkreuz sah Galluhn gegen Luckas Ersatzmann Schneider schon wie der sichere Sieger aus, verlor dann aber völlig den Faden – und das Spiel verdientermaßen mit 2:3. Gegen Hertzsch das umgekehrte Bild: Nach zwei verlorenen Sätzen drehte er das Spiel dank gut gesetzter Angriffe noch zum 5-Satz-Erfolg. Lau konnte Hertzsch ebenfalls im Entscheidungssatz niederringen und durch seinen klaren 3:0-Erfolg über Schneider brachte er die Altenburger ins Entscheidungsdoppel.

Dort hatte Aufbaus Doppel 1, Fehre/Pfeifer, aber den Luckaern Scholler/Richter wenig entgegenzusetzen, sodass sie mit 0:3 verloren. Am Ende erfährt Aufbaus Vierte mit diesem 7:9 die ersten Niederlage der Saison. Ob in Bestbesetzung ein Sieg möglich gewesen wäre, bleibt aufgrund der 3,5 Punkte durch Altenburgs Ersatzspieler fraglich. Weiter geht’s für Aufbaus Vierte am nächsten Freitag in Großstöbnitz.

Die Punkte für Aufbau holten: Fehre, Lau je 2; Galluhn 1,5; Gurschke 1; Lehmann 0,5

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SV Aufbau Altenburg 4 – ASV Wintersdorf 2  (11:4) 25.09.2012 SV Aufbau Altenburg 4 – ASV Wintersdorf 2

Kreisliga, 25.9.2011:

Aufbaus Vierte siegt auch im zweiten Saisonspiel!

Beide Mannschaften hatten den Ausfall dreier Stammspieler zu beklagen. Letzlich setzte sich die junge Mannschaft aus Altenburg gegen die sympathischen Gäste durch.

Nach guten Leistungen von Brandl/Jahnke und Lehmann/Galluhn und einer deftigen und überraschenden Niederlage für Fehre/Gurschke ging Aufbau mit 2:1 in die Einzel.

Dort zeigte Fehre dann wieder eine konzentrierte Leistung und siegte zweimal mühelos. Gurschke musste immerhin Starke zum 3:1-Erfolg gratulieren. In der Mitte besiegte Brandl Kurze souverän, im Spiel gegen Stenzel drehte er einen 1:2-Rückstand dank starker Angriffe noch zum Sieg. Auch Lehmann mühte sich gegen Stenzel, musste sich aber in 5 Sätzen geschlagen geben; gegen Kurze gewann er aber in vier Sätzen. Unten bekam Jahnke nach verlorenem ersten Satz Näther immer mehr in Griff und siegte; Clasen musste er sich allerdings mit 2:3 geschlagen geben. Galluhn zeigte ebenfalls eine konzentrierte Leistung und blieb in beiden Spielen ohne Satzverlust.

Damit schiebt sich Aufbau nach zwei Spieltagen in der Kreisliga auf den 2. Tabellenplatz.

Die Punkte holten: Brandl, Galluhn je 2,5; Fehre 2; Lehmann, Jahnke je 1,5; Gurschke 1

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SV Aufbau Altenburg 4 – SV Aufbau Altenburg 5  (9:6) 02.09.2011 SV Aufbau Altenburg 4 – SV Aufbau Altenburg 5

Kreisliga, 2.9.2011:

Neuformierte 4. Mannschaft gestaltet Start in eine schwere Saison im Heimspiel gegen die eigenen Kollegen positiv!

In einer ausgeglichenen Partie gelang es trotz einiger Trainingsdefizite die zwei wichtigen Punkte einzusammeln!
Wie schon so oft in der letzten Saison startete die Mannschaft schlecht aus den Doppeln, doch es gelang in der ersten Einzelrunde die erhofften Einzelsiege einzufahren! Besonders hervorheben muss man dabei den Sieg von Brandl gegen Kahnt! Guter Einstand, Stefan, weiter so! Leider belohnte sich Jahnke für seine zwei starken Sätze nicht, aber dafür zeigte er in der zweiten Einzelrunde sein Können und gewann sein Spiel sehr souverän! Auch Lehmann, der im Vergleich zur letzten Saison teilweise wie ausgewechselt spielte, holte den psychologisch wichtigen ersten Einzelsieg in der Saison! Gurschke bewies wieder aufs Neue, dass man sich auf ihn verlassen kann und zeigte eine solide Leistung mit zwei sicheren Siegen! Im oberen Paarkreuz gelang es Fehre und Pfeifer zu punkten, so dass man sich Selbstvertrauen für die nächsten Spiele holen konnte, wo es gilt, diese Leistungen zu bestätigen. Am Ende kann die Mannschaft mit dem Sieg sehr zufrieden sein und überzeugte vor allem durch eine geschlossene Mannschaftsleistung!

Die Punkte für Aufbau 4 holten: Pfeifer, Gurschke je 2; Brandl, Jahnke je 1,5; Fehre, Lehmann je 1

Die Punkte für Aufbau 5 holten:  Zinecker 2; Kröber 1,5; Kanzler 1; Rüger, Kahnt, Kohl je 0,5

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SV Medizin Altenburg 3 – SV Aufbau Altenburg 4  (5:10) 18.03.2011 SV Medizin Altenburg 3 – SV Aufbau Altenburg 4

Kreisliga, 18.3.2011:

Die Jungs von Aufbau 4 besiegen dank ihrer stärksten Saisonleistung den Tabellenzweiten und setzen ihren Lauf fort!

Sowohl Medizin als auch Aufbau mussten ihre Nummer-4-Spieler ersetzen. Die Gastgeber boten drei nahezu gleichstarke Doppel auf, während bei Aufbau die Kombination Galluhn/Goltz Premiere feierte. Die machten ihre Sache gut und holten nach der 0:3-Niederlage von Lau/Gurschke und dem starken 3:1-Sieg von Fehre/Pfeifer den wichtigen Punkt zur 2:1-Führung. Diese Führung sollte der Grundstein für den späteren Erfolg werden.

Oben zeigte Pfeifer sein bestes Saisonspiel gegen John und ließ sich auch von einem kleinen Rückschlag im 3. Satz nicht aus dem Konzept bringen. Fehre fand hingegen beim 0:3 kein Mittel gegen Siegel. Lau konnte anschließend seinen Hinspiel-Erfolg gegen D.Beisert wiederholen und siegte mit 3:1. Gurschke, der diesmal im mittleren Paarkreuz spielen musste, ließ sich von Kretzschmar zu sehr zurückdrängen und verlor in vier knappen Sätzen. Unten zeigte Goltz eine hervorragende Leistung gegen C.Beisert und Galluhn wurschtelte sich zum 3:1 über Schulze.

Dann folgte der starke Auftritt von Aufbaus oberem Paarkreuz: Fehre ließ John beim 3:0 keine Chance und Pfeifer bot in fünf Sätzen gegen Siegel nicht nur ein unheimlich spannendes Spiel, sondern zeigte auch sein bestes Tischtennis. In der Mitte gelang es Lau nicht, Kretzschmar in Gefahr zu bringen. Am Nachbartisch drehte Gurschke die schon verloren geglaubte Partie gegen D.Beisert in fünf Sätzen. Damit war der wichtige 9. Punkt eingefahren! Während Galluhn gegen C.Beisert nicht die nötige Sicherheit ausstrahlte und verdientermaßen in drei Sätzen verlor, sorgte Goltz souverän für den 10:5-Endstand.

Es war ein starker Auftritt der Aufbau-Spieler! Diesmal stimmten sowohl Mannschaftsleistung als auch Teamgeist! Danke an dieser Stelle auch an unseren starken Ersatzmann Basti, der mit 2,5 Punkten wesentlich zum Sieg beitragen konnte.

Die Punkte holten: Pfeifer, Goltz je 2,5; Fehre, Galluhn je 1,5; Lau, Gurschke je 1.

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SV Aufbau Altenburg 4 – TSV 1876 Nobitz 3  (9:6) 13.03.2011 SV Aufbau Altenburg 4 – TSV 1876 Nobitz 3

Kreisliga, 13.3.2011:

Aufbaus Vierte revanchiert sich für Hinrunden-Niederlage!

Trotz zwischenzeitlicher 4:1-Führung für die Gäste, wurden sich die Altenburger nicht nervös und drehten das Spiel zu ihren Gunsten.

In den Doppeln konnte bei Aufbau nur Fehre/Pfeifer gewinnen. Lau/Gurschke hatten gegen Graichen/Tunk keine Chance und Schramm/Galluhn spielten sehr unsicher.

Oben musste Fehre gegen das obere Paarkreuz der Nobitzer in fünf Sätze. Nachdem er sich Graichen noch knapp geschlagen geben musste, besiegte er Tunk in einem wahren Krimi mit 13:11 im Entscheidungssatz. Zuvor hatte Pfeifer – ebenfalls im 5. Satz – gegen Tunk verloren. Graichen musste er hingegen chancenlos zum Sieg gratulieren.

In der Mitte behielt Lau gegen Rakete einmal mehr die Nerven und ließ C.Höhn später keine Chance. Schramm setzte sich ebenfalls gegen C.Höhn durch, fand aber gegen einen gut aufgelegten Rakete zu keiner Zeit ins Spiel.

Auf das untere Paarkreuz war an diesem Tag Verlass: Gurschke hatte mit K.Höhn keine Mühe und setzte sich anschließend auch in drei engen Sätzen gegen Posmik durch. Galluhn gelang gegen die Müde wirkende Posmik ebenfalls alles, er siegte überraschend mit 3:0. Und mit dem 3:0 gegen K.Höhn sorgte er schließlich für den Siegpunkt der Altenburger.

Am Ende gewinnt Aufbau 4 mit 9:6 gegen die fairen Gäste aus Nobitz.
Weiter gehts am kommenden Freitag im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Medizin Altenburg.

Die Punkte für Aufbau holten: Lau, Gurschke, Galluhn je 2; Fehre 1,5; Schramm 1; Pfeifer 0,5

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

TSV Lehndorf 2 – SV Aufbau Altenburg 4  (2:13) 04.03.2011 TSV Lehndorf 2 – SV Aufbau Altenburg 4

Kreisliga, 4.3.2011:

Aufbaus Vierte ohne Mühe beim Tabellenletzten.

Gegen die stark ersatzgeschwächten Gastgeber konnte Aufbau zunächst mit 3:0 in Führung gehen: Lau/Gurschke gelang in 5 Sätzen die Überraschung gegen Rammler/Kirchner, während sich Fehre/Pfeifer gegen Koppe/Thurm vier Sätze lang schwer taten. Galluhn/Brandl hatten beim 3:1 gegen Moritz/Heilmann nur im ersten Satz Probleme, wobei Brandl durch sicher gesetzte Angriffe zu überzeugen wusste.
Fehre schlug Hoppe zunächst deutlich, musste Rammler aber nach einem spannenden Spiel zum 5-Satz-Sieg gratulieren. Ähnlich erging es Pfeifer, der zwar mit Hoppe mehr Probleme hatte als erwartet, letztlich aber mit 3:1 gewann, nachdem er gegen Rammler mit dem gleichen Resultat verloren hatte.

In der Mitte ließ Lau Thurm keine Chance, konnte sich dann gegen den starken Kirchner nach 1:2-Satzrückstand noch mit 11:9 im 5. Satz durchsetzen. Bei Gurschke war das Bild andersrum: Einem klaren 3:0-Sieg gegen Kirchner folgte ein spannendes 3:1 gegen Thurm.

Galluhn besiegte unten sowohl Heilmann als auch Moritz souverän und blieb an dem Abend ohne Satzverlust. Jugendspieler Brandl – zum ersten Mal in Aufbaus Vierter aktiv – spielte beim 3:0 gegen Moritz intelligent und selbstbewusst. Anschließend konnte er durch ein 3:1 über Heilmann noch den 2. Punkt an diesem Tag beisteuern. Vielen Dank für deinen Einsatz!

Am Ende einer sehr fairen Partie also ein 13:2-Erfolg der Altenburger gegen die ersatzgeschwächten Lehndorfer. Weiter gehts am kommenden Sonntag (13.3.), wenn Nobitz zu Gast im Friesenheim sein wird. Im Hinspiel gab es eine bittere 6:9-Niederlage.

Die Punkte für Aufbau holten:  Lau, Gurschke, Galluhn, Brandl je 2,5; Fehre, Pfeifer je 1,5

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SV Aufbau Altenburg 4 – ASV Wintersdorf 2  (8:8) 03.12.2010 SV Aufbau Altenburg 4 – ASV Wintersdorf 2

Kreisliga, 3.12.2010:

Aufbaus Vierte wird gegen den Tabellensiebten den eigenen Ansprüchen nicht gerecht!

Mit einem Sieg gegen Wintersdorf wollte sich Aufbau ins obere Tabellendrittel vorschieben, doch am Ende stand nur ein enttäuschendes 8:8. Dabei begann die Partie vielversprechend, denn Galluhn/Kanzler (heute als Doppel 1) überzeugten gegen Sprenger/Starke und Kröber/Zinecker konnten verdientermaßen beim 3:1 über Kurze/Kroll auch endlich den ersten Doppelsieg einfahren. Rüger/Lau hatten hingegen keine Chance beim 0:3 gegen Wintersdorfs Spitzendoppel, Schmitz/Hainich. Zunächst also 2:1 für Aufbau.

Oben kämpfte sich Rüger zum 5-Satz-Sieg gegen Hainich. Kröber sah anschließend gegen Schmitz leider keinen Stich. In der Mitte gab Galluhn nach gutem Beginn ein fast schon gewonnen geglaubtes Spiel noch aus der Hand – vielleicht der Punkt, der Aufbau am Ende zum Sieg fehlte. Auch Kanzler fehlten danach gegen den sicheren Sprenger die Mittel. Unten konnte Aufbau durch Zineckers 3:1 gegen Kroll und Laus 5-Satz-Sieg über Kurze wieder mit 5:4 in Führung gehen.

Im Spitzenspiel zwischen Rüger und Schmitz, blieb der Altenburger zwar ohne Satzgewinn, wehrte sich aber mit allen Kräften gegen die Niederlage. Kröber unterlag dann Hainich etwas überraschend mit 1:3. In der Mitte folgten wichtige Punkte von Galluhn, der beim 3:2 gegen Sprenger seine Nerven diesmal etwas besser im Griff hatte, und Kanzler, der mit Starke kaum Mühe hatte. Leider fand Zinecker gegen Kurze nicht so richtig ins Spiel und unterlag mit 0:3, während Ersatzmann Lau seinen zweiten Punkt an diesem Tag beisteuern konnte. (Danke für deinen Einsatz, Alex!)

Das Entscheidungsdoppel zwischen Galluhn/Kanzler und Schmitz/Hainich entwickelte sich zu einer spannenden Angelegenheit. Schade, dass das Altenburger Doppel schließlich im 5. Satz einem zu großen Rückstand hinterherrennen mussten und so die erste Saisonniederlage einstecken musste.Während die Verbalduelle an diesem Abend zumeist an die Gäste gingen, fand das Punktspiel im Sportlichen also keinen Sieger. Das letzte Spiel der Hinrunde steht am 17.12. bei Windischleuba auf dem Programm.

Die Punkte für Aufbau holten: Lau 2; Galluhn, Kanzler, Zinecker je 1,5; Rüger 1; Kröber 0,5 

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SV Aufbau Altenburg 4 – TSV Lehndorf 2  (12:3) 26.11.2010 SV Aufbau Altenburg 4 – TSV Lehndorf 2

Kreisliga, 26.11.2010:

Geschlossene Mannschaftsleistung gegen den Tabellenletzten!

Beide Mannschaften traten ersatzgeschwächt an, wobei bei Aufbau Kahnt und Kohl für Rüger und Pfeifer eingesetzt wurden und als Doppel 3 gleich einen überzeugenden 3:0-Sieg gegen Dobler/J.Heilmann einfuhren. Ähnlich souverän siegten Galluhn/Kanzler gegen Rammler/Moritz, während Kröber/Zinecker überraschend deutlich gegen Thurm/Hoppe unterlagen.

Altenburgs oberes Paarkreuz konnte an diesem Tag überragende 3 Punkte beisteuern! Ein starker Kröber hatte beim 3:0 über Dobler ebenso wenig Mühe wie später beim 3-Satz-Sieg über Angstgegner Rammler. Galluhn zeigte gegen Rammler ein starkes Spiel, hätte nach Auszeit im 5. Satz ein 1:6 fast noch umgebogen, unterlag dann aber mit 8:11. Gegen Dobler fand Galluhn dann nach zwei ausgeglichenen Sätzen den Schlüssel und siegte letztlich deutlich mit 3:1.

In der Mitte ließ Kanzler seinen Gegnern kaum eine Chance und gewann beide Spiele verdient. Zinecker musste in der ersten Einzelrunde noch Thurm zum 3:1-Sieg gratulieren, siegte dann aber 3:2 gegen Heilmann.

Im unteren Paarkreuz hatten Aufbaus Ersatzspieler maßgeblichen Anteil am überraschend deutlichen 12:3-Erfolg über die sympathischen Gäste aus Lehndorf: Kahnt leistete sich lediglich einen etwas unkonzentrierten Satz gegen Moritz, gewann aber sowohl gegen diesen als auch gegen Hoppe klar. Kohl hatte beim 3:0 über Moritz keine Probleme. Gegen Hoppe musste er nach 2:0-Führung doch noch in den 5. Satz, gewann aber schließlich mit 11:7. Insgesamt 5 Punkte durch unsere Ersatzspieler – dafür vielen Dank!

Nächsten Freitag kommt dann Wintersdorf 2 ins Friesenheim.

Die Punkte für Aufbau holten: Kanzler, Kahnt, Kohl je 2,5; Kröber 2; Galluhn 1,5; Zinecker 1

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

TSV 1876 Nobitz 3 – SV Aufbau Altenburg 4  (9:6) 05.11.2010 TSV 1876 Nobitz 3 – SV Aufbau Altenburg 4

Kreiliga, 5.11.2010:

Aufbau mit Déjà-vu-Erlebnis

Wie in der letzten Saison setzte es auch diesmal eine enttäuschende 9:6-Niederlage in Nobitz!

Dabei war der Start äußerst vielversprechend: Die veränderte Doppelaufstellung brachte zwei erwartungsgemäße Siege von Rüger/Pfeifer (knapp in fünf Sätzen gegen K.Höhn/Rakete) und Galluhn/Kanzler (3:0 gegen C.Höhn/Schiessel). Kröber/Zinecker wurde gegen Graichen/Tunk die ersten beiden Sätze vorgeführt, ehe sie sich deutlich steigern konnte und letztlich unglücklich mit 14:16 im Entscheidungssatz unterlagen.

Oben hatten die Altenburger nichts zu melden: Rüger und Kröber fanden sowohl gegen den starken Graichen als auch gegen Tunk kein rechtes Mittel. Nur Rüger gelang es fast, einen 0:2-Rückstand gegen Tunk noch zu drehen – aber eben nur fast. 

In der Mitte immerhin drei Siege für Aufbau, die zwischenzeitlich immer wieder Hoffnung aufkeimen ließen: Pfeifer hatte mit Karsten und Cornelia Höhn kaum Probleme und siegte mit 3:1 und 3:0. Galluhn präsentierte sich ordentlich und schlug K. Höhn in einem offenen und spannenden Schlagabtausch. Zuvor musste er seiner neuen Angstgegnerin C. Höhn nach drei knappen Sätzen zum Sieg gratulieren.

Das untere Paarkreuz blieb an diesem Tag ebenfalls hinter den Erwartungen zurück: Gegen Rakete fanden weder Kanzler noch Zinecker das passende Mittel. Kanzler hatte sich aber immerhin zu einem 3:2-Sieg über Schiessel gezwungen, während Zinecker gegen Nobitz’ „Ersatzfrau“ gut mitspielte, aber leider mit 11:13 im 4. Satz verlor.

Gegen Medizin muss am kommenden Freitag eine deutliche Leistungssteigerung her, um diese unnötige, aber verdiente Niederlage vergessen zu machen.

Die Punkte für Aufbau holten: Pfeifer 2,5; Galluhn, Kanzler je 1,5; Rüger 0,5

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SV Aufbau Altenburg 5 – SV Aufbau Altenburg 4  (4:11) 10.10.2010 SV Aufbau Altenburg 5 – SV Aufbau Altenburg 4

Kreisliga, 10.10.2010:

Aufbau 4 mit ungefährdetem Sieg gegen die eigenen Vereinskollegen!

Aufbaus Vierte legte mit drei Doppelsiegen einen guten Start hin. Oben zog Rüger in zwei engen Begegnungen gegen Fehre und Gurschke den Kürzeren; Kröber konnte immerhin mit 3:1 gegen Gurschke gewinnen, ehe er gegen Fehre im fünften Satz das Nachsehen hatte. In der Mitte ließ Galluhn Most bei 3:0-Sieg keine Chance, konnte aber gegen Lau zahlreiche gute Möglichkeiten und mehrere Matchbälle nicht nutzen, verlor somit mit 11:13 im fünften Satz. Kanzler machte dies beim starken 3:1-Erfolg über Lau besser und auch gegen Most ließ er nur einen Satzverlust zu. Unten fuhr Zinecker mit Erfolgen über Lehmann und Rachow seine ersten beiden Saisonsiege ein – ebenso wie Ersatzmann Schramm, der den Ausfall von Pfeifer kompensierte. Vielen Dank dafür!

Am Ende ein ungefährdeter 11:4-Sieg für Aufbau 4 in einer freundschaftlichen Partie am Sonntagmorgen und gegen Gastgeber, die leider ihren Nummer-1-Spieler an uns abgeben mussten. Am Freitag gilt es, beim Heimspiel gegen Lehndorf den dritten Sieg innerhalb von 7 Tagen einzufahren.

Die Punkte für Aufbau 4 holten: Kanzler, Zinecker, Schramm je 2,5; Galluhn, Kröber je 1,5; Rüger 0,5

Die Punkte für Aufbau 5 holten: Fehre 2; Gurschke, Lau je 1

(Benjamin Galluhn)

 

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SV Großstöbnitz 1 – SV Aufbau Altenburg 4  (7:9) 08.10.2010 SV Großstöbnitz 1 – SV Aufbau Altenburg 4

Kreisliga, 8.10.2010:

Yes! Aufbau 4 fährt ersten Sieg ein!

Mittleres Paarkreuz wird zum Matchwinner und Großstöbnitz langsam zu Aufbaus Lieblingsgegner!

Wie bereits in den Aufeinandertreffen der letzten Jahre kam es auch diesmal zwischen Aufbau und Großstöbnitz – beide traten in Bestbesetzung an – zu einem engen und mit 3,5 Stunden ziemlich langen Vergleich.

Gabler/Zimmerling sowie Kirchner/Kühn brachten die Gastgeber zunächst durch Siege über Kröber/Galluhn und Kanzler/Zinecker in Führung; dem gegenüber stand ein knapper Sieg von Rüger/Pfeifer, denen es gegen Schröder/Pötzschner gelang, einen 0:2-Rückstand noch zu ihren Gunsten zu drehen.

Durch Gablers 3:1-Sieg über Kröber und Schröders klarem 3:0 über Rüger enteilte Großstöbnitz auf 4:1. Doch sowohl Pfeifer als auch Galluhn konnten ihre Gegenüber, Kirchner und Zimmerling (Danke für die Fairness!), denkbar knapp und etwas glücklich mit 3:2 bezwingen. Unten schnupperte Zinecker an der Sensation, unterlag aber schließlich Kühn in fünf Sätzen. Weniger spannend machte es Kanzler, der Pötzschner ohne Probleme mit 0:3 von der Platte schickte und aus Aufbau-Sicht auf 4:5 verkürzte.

Das Spitzenspiel zwischen Rüger und Gabler war hart umkämpft – wie eh und je! Doch diesmal behielt unserer persönlicher Freund aus Großstöbnitz im fünften Satz die Oberhand. Parallel kämpfte sich Kröber in einem packenden Spiel zum 3:2 über Schröder. Es folgte eine Mini-Serie für Aufbau: Zunächst gewann Galluhn überzeugend und ohne Probleme gegen Kirchner, der heute nicht ganz so gut drauf war. Dann siegte Pfeifer über Zimmerling nach dem Verlust des ersten Satzes noch mit 3:1. (Somit das mittlere Paarkreuz mit maximaler Ausbeute!) Schließlich sicherte Kanzler durch seinen 3:2-Erfolg über Kühn der Aufbau-Mannschaft vorzeitig das Unentschieden. Im letzten Einzel konnte Zinecker gegen Pötzschner nur wenig ausrichten und verlor mit 0:3.

Im Entscheidungsdoppel zeigten Rüger/Pfeifer schließlich eine hochkonzentrierte Leistung, vor allem Pfeifers Störbelag stellte Gabler/Zimmerling immer wieder vor Probleme. Durch diesen 3:0-Sieg stand am Ende ein knapper 9:7-Erfolg über die sympathischen Gastgeber aus Großstöbnitz und die ersten beiden Zähler für Aufbaus Vierte zu Buche.

Die Punkte für Aufbau holten: Pfeifer 3; Galluhn, Kanzler je 2; Rüger, Kröber je 1

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

TTSG Schmölln/Thonhausen 3 – SV Aufbau Altenburg 4  (9:7) 26.03.2010 TTSG Schmölln/Thonhausen 3 – SV Aufbau Altenburg 4

Kreisliga, 26.3.2010:

Was für ein Spiel!

Trotz bärenstarker Mannschaftsleistung bleibt für Aufbau 4 die Überraschung in Wettelswalde aus!

Da Aufbau neben Scheeler diesmal auch auf Rüger und Kolbe verzichten musste, fuhr man ohne allzu große Erwartungen zum Tabellenführer nach Wettelswalde.
Doch dank einer cleveren Doppelaufstellung war schon früh für die erste Überraschung gesorgt, indem Aufbau mit 2:1 in Führung ging: Zwar hatten Kanzler/Most gegen E. Schidzig/Köhler das Nachsehen, doch Kröber/Galluhn harmonierten gut und siegten in vier Sätzen über M. Schidzig/Ahner. Stark dann auch das 3:1 von Fehre/Pfeifer gegen Pfeil/Pulzer!

Oben zeigte Galluhn sein bestes, konzentriertestes Spiel in dieser Saison, unterlag aber im vierten Satz etwas unglücklich, nachdem zwei Satzbälle ungenutzt blieben. Kröber hatte zugleich dem starken Köhler nichts entgegenzusetzen. Anschließend gelang Fehre beim 3:2 über Schidzig sicherlich die Überraschung des Tages, während Kanzler an Pfeils Noppenbällen verzweifelte. Pfeifer hatte dann die nächste Überraschung auf dem Schläger, unterlag aber tragisch mit 13:15 im Entscheidungssatz. Durch Mosts starken und auch klaren 3:0-Erfolg über Thonhausens Ersatzmann Pulzer verkürzte Aufbau auf 4:5. Schon jetzt ein großer Erfolg, aber die Sensation war möglich.

Im Einser-Duell wurden E. Schidzigs Angriffsbälle von Satz zu Satz platzierter, sodass Kröber ihm zum 3:1-Sieg gratulieren musste. Galluhn lieferte sich mit Köhler einige schöne Ballwechsel, machte aber zwei, drei individuelle Fehler pro Satz zu viel und unterlag klar mit 0:3. Im mittleren Paarkreuz eine Superleistung von Kanzler, der seinen Gegenüber, M. Schidzig, durch starkes Block- und Konterspiel zur Verzweiflung trieb. Fehre drehte anschließend einen 0:2-Satzrückstand gegen Pfeil nach taktischer Umstellung noch zum 3:2-Sieg. Unten lieferten sich Most und Ahner ein Match auf Augenhöhe, doch der Altenburger konnte im 4. Satz gleich vier Satzbälle nicht für sich entscheiden und verlor mit 1:3. Pfeifer zeigte anschließend eine konzentrierte Leistung gegen Pulzer und erzwang damit das Entscheidungsdoppel.

In einem sehr ansehnlichen Spiel schenkten sich Kröber/Galluhn und E. Schidzig/Köhler lange Zeit nichts, ehe im vierten Satz für die Altenburger die Luft etwas raus war. Dadurch siegten die sympathischen Gastgeber Schmölln/Thonhausen doch noch mit 9:7. Schade, dass der tolle Kampf – insbesondere sind hier die Ersatzspieler hervorzuheben, die 5 Punkte beisteuerten – wie schon in Windischleuba nicht belohnt wurde.

Die Punkte für Aufbau holten: Fehre 2,5; Pfeifer 1,5; Kanzler, Moste je 1; Kröber, Galluhn je 0,5 

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

TSV 1876 Nobitz 3 – SV Aufbau Altenburg 4  (9:6) 19.03.2010 TSV 1876 Nobitz 3 – SV Aufbau Altenburg 4

Kreisliga, 19.3.2010:

Aufbaus Vierte mit unerwarteter, aber verdienter Niederlage in Nobitz!

Die Altenburger wollten in Nobitz ihren Hinrundenerfolg wiederholen und starteten gleich gut: Auf den knappen 3:2-Sieg von Rüger/Kahnt über K. Höhn/Rakete folgte zwar eine 1:3-Niederlage von Kröber/Kanzler. Doch Kolbe/Galluhn präsentierten sich in guter Verfassung und siegten überzeugend in vier Sätzen über C. Höhn/Kahnt.

Leider zeigte sich danach aber kein Aufbau-Spieler mehr in Normalform – mit Ausnahme von Kolbe, der aber in der Rückrunde für diese Mannschaft tragischerweise keine Spiele mehr bestreiten darf!

Rüger fertigte K. Höhn klar ab, fand aber gegen Freund nicht das richtige Mittel. Kröber zeigte gegen einen gut aufgelegten Freund ein starkes Spiel, verlor aber in fünf Sätzen. Beim Spiel gegen K. Höhn hatte er nur im ersten Satz Mühe.

In der Mitte bestätigte Kolbe seine gute Form mit zwei konzentrierten Leistungen. Galluhn kam danach weder mit Tunks Aufschlägen noch mit C. Höhns sicherem Spiel zurecht und verlor folgerichtig beide Partien.

Im unteren Paarkreuz gab es eine kleine (negative) Sensation: Kanzler und R. Kahnt konnten gegen Rakete und W. Kahnt keines ihrer Spiele gewinnen. – Im Gegenteil: Die Niederlagen war sogar mit Ausnahme des 2:3 von Kanzler gegen Rakete recht deutlich.

Nach dieser 6:9-Niederlage ist eine deutliche Leistungssteigerung nötig, um in den kommenden beiden Spielen noch den ein oder anderen Punkt einfahren zu können.

Die Punkte für Aufbau holten: Kolbe 2,5; Rüger 1,5; Kröber 1; Galluhn, Kahnt je 0,5

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SU Lok/Motor Altenburg 3 – SV Aufbau Altenburg 4  (4:11) 12.03.2010 SU Lok/Motor Altenburg 3 – SV Aufbau Altenburg 4

Kreisliga, 12.3.2010:

Aufbau 4 siegt erwartungsgemäß bei Lok!

Da Aufbau – ähnlich wie Lok – ohne die Nummer eins, Rüger, antreten musste, kam es zu einigen Umstellungen im Doppel. Doch die neu formierten Paare Kröber/Most und Kanzler/Fehre lösten ihre Aufgaben souverän und siegten in drei Sätzen. Währenddessen musste sich Kolbe/Galluhn dem diskussionsfreudigen Doppel 2 der Gastgeber, Köhler/Rammler, mit 9:11 im fünften Satz geschlagen geben.

Oben zeigte Kröber gegen Dr. Knorr nur phasenweise gutes Tischtennis und verlor mit 2:3; im Spiel gegen Köhler gelang ihm dafür alles, sodass er mit 3:0 gewinnen konnte. Kolbe war nur in den ersten beiden Sätzen gegen Köhler etwas unsicher, gewann dann aber ebenso verdient wie bei seinem 3:0 über Dr. Knorr.

In der Mitte erwischte Galluhn einen miserablen Tag: Gegen Große konnte er zwar einen 0:2-Rückstand irgendwie noch in einen Sieg umwandeln, doch gegen Rammler spielte er wohl sein schlechtestes Match in dieser Saison. Auch Kanzler gelang nicht die volle Punkteausbeute. Am Ende stand ein 3:1-Sieg gegen Rammler und eine Vier-Satz-Niederlage gegen Große zu Buche.

Die Kastanien holte einmal mehr das untere Paarkreuz aus dem Feuer. Beide Ersatzmänner, Fehre und Most, hatten mit Loks Kapitän Bauer und dem immer wieder sehr sympathischen Clemens überhaupt keine Probleme.

Am Ende also ein klarer 11:4 gegen den Debattier-Club der Spielunion, wodurch sich Aufbau weiterhin im oberen Mittelfeld der Tabelle wiederfindet.

Die Punkte für Aufbau holten: Fehre, Most je 2,5; Kolbe 2; Kröber, Kanzler je 1,5; Galluhn 1

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SV Aufbau Altenburg 4 – SC Windischleuba 4  (11:4) 26.02.2010 SV Aufbau Altenburg 4 – SC Windischleuba 4

Kreisliga, 26.2.2010:

In einer fairen Partie siegt Aufbau deutlich gegen Windi 4!

Während Rüger/Kröber und Kanzler/Lau ihre Doppel erwartungsgemäß gewinnen konnten, passierte das Unerwartete: Kolbe/Galluhn holten durch ein konzentriertes 3:1 über Winklmeier/Reinhardt ihren ersten Doppelerfolg als Verheizerdoppel. Dies bescherte Aufbau zum ersten Mal in dieser Saison eine beruhigende 3:0-Führung.
Im oberen Paarkreuz konnte Rüger beide Spiele souverän in drei Sätzen gewinnen. Auf der anderen Seite kämpfte sich Kröber angeschlagen gegen Winklmeier in den vierten und gegen Bergner in den fünften Satz, konnte aber leider beide Spiele nicht gewinnen. Jürgen, dir an dieser Stelle gute Besserung!

In der Mitte zeigte Kolbe eine gute Leistung: Gegen Roll und Reinhardt hatte er nur in jeweils einem Satz das Nachsehen. Galluhn machte mit zwei Siegen die optimale Punkteausbeute des mittleren Paarkreuzes perfekt: gegen Reinhardt mit seinem vielleicht besten Saisonspiel zum klaren 3:0, gegen Roll zitterte er sich zu einem äußerst glücklichen 3:1.

Unten gab es dann neben den beiden eingeplanten Siegen von Kanzler überraschenderweise zwei Niederlagen von Lau (gegen Kämpfer und Rothe), der heute einfach nicht ins Spiel fand. Dennoch Danke für deinen Einsatz, Alex! Das nächste Mal läufts wieder andersrum…

Durch diesen klaren Sieg über die sympathischen Gäste bleibt der 4. Tabellenplatz für Aufbau weiterhin in Reichweite.

Die Punkte für Aufbau holten: Rüger, Kolbe, Galluhn, Kanzler je 2,5; Kröber, Lau je 0,5

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SC Windischleuba 3 – SV Aufbau Altenburg 4  (9:7) 19.02.2010 SC Windischleuba 3 – SV Aufbau Altenburg 4

Kreisliga, 19.2.2010:

Aufbau 4 verpasst Sensation in Windischleuba knapp!

Dank seines Ersatzspielers Gurschke stand das Aufbau-Team kurz vor der Überraschung, einen Punkt beim Tabellenzweiten aus Windischleuba zu entführen. Gegen Windis Spitzendoppel Weiß/Graichen vergaben Kolbe/Galluhn im 4. Satz einen Matchball und mussten ihren Gegnern aufgrund zu vieler individueller Fehler zum 3:2-Sieg gratulieren. Noch weniger zu melden hatten Rüger/Kröber beim klaren 0:3 gegen Exner/Schöttke. Aufbaus Doppel 3, bestehend aus Kanzler und Ersatzspieler Gurschke, konnte die Altenburger dann aber durch einen überraschenden 3:2-Sieg über Hartl/Siegel im Spiel halten.

Im oberen Paarkreuz drehte Kröber gegen Exner einen 0:2-Rückstand, während Rüger in vier knappen Sätzen gegen Weiß nur den dritten Satz für sich entscheiden konnte. Galluhn war sein Trainingsrückstand einmal mehr anzumerken, sodass er folgerichtig gegen Hartl den Kürzeren zog. Doch durch Kolbes 3:1 über Schöttke und Gurschkes starken 5-Satz-Sieg über Graichen kamen die Gäste wieder heran. Nach Siegels problemlosem Auftritt gegen Kanzler stand es 4:5 gegen Aufbau.

Rüger machte in der zweiten Einzelrunde kurzen Prozess mit Exner, dem wohl noch die Niederlage gegen Kröber im Kopf steckte. Für Kröber hingegen reichten zwei gute Sätze gegen einen kampfstarken Weiß nicht, um ihm die erste Niederlage des Tages zuzufügen. Anschließend verlor Kolbe etwas unglücklich gegen Hartl. Zeitgleich stand Galluhn gegen Schöttke schon am Rande einer Niederlage, konnte aber dann durch aggressiveres und konzentrierteres Spielen mit 11:9 im fünften Satz gewinnen. Unten sah Kanzler gegen Graichen keinen Stich, während sich das Spiel zwischen Gurschke und Siegel zu einem wahren Krimi entwickelte, den der Altenburger schließlich für sich entscheiden konnte. Damit die volle Ausbeute für unseren Ersatzspieler und ein herzliches Dankeschön an ihn. 

Im Entscheidungsdoppel hatten die Windischleubaer dann das Glück auf ihrer Seite, indem sie die wichtigen Punkte machten und die Sätze 2 bis 4 knapp für sich entscheiden konnten.

Schade, dass der Kampfgeist und die guten Leistungen letztlich nicht belohnt wurden, dennoch kann man mit dem Gezeigten sehr zufrieden sein. Am Freitag geht’s gegen Windi 4 – da sollte dann aber nach zwei Niederlagen in Folge wieder ein Sieg her.

Die Punkte für Aufbau holten: Gurschke 2,5; Rüger, Kröber, Kolbe, Galluhn je 1; Kanzler 0,5 

(Benjamin Galluhn)

 

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SV Aufbau Altenburg 4 – TSV 1896 Wildenbörten  (5:10) 29.01.2010 SV Aufbau Altenburg 4 – TSV 1896 Wildenbörten

Kreisliga, 29.1.2010:

Aufbaus Vierter misslingt Revanche gegen Wildenbörten!

Trotz einer Leistungssteigerung gegenüber dem Hinspiel konnte sich Aufbaus Vierte nicht für die deutliche 4:11-Niederlage revanchieren.

Einem klaren 3:0-Sieg von Rüger/Schramm stand wieder einmal eine ebenso deutliche 3-Satz-Niederlage von Kolbe/Galluhn gegenüber. Nach dem anschließenden 1:3 des Doppels 3, bestehend aus Kanzler und Gurschke, stand es also erwartungsgemäß 1:2 gegen Aufbau.

Oben war für Rüger an diesem Tag nichts zu holen, auch wenn es manchmal so aussah, als könne er Schmidt die erste Saisonniederlage zufügen. Kolbe zeigte nach dem 1:3 gegen Schmidt eine kämpferisch starke Leistung gegen G. Ludwar, sodass er seinen 3:2-Hinspiel-Sieg wiederholen konnte.

In der Mitte waren für Aufbau keine Punkte zu holen: Galluhn spielte gegen K. Heuschkel zunächst ganz gut, ehe er immer unsicherer wurde und schließlich im fünften Satz nichts mehr zu melden hatte. Einem starken Klaus konnte er an diesem Tag ebenso wenig in Gefahr bringen wie Kanzler. Letzterer musste zeitgleich K. Heuschkel zum knappen 3:1-Sieg gratulieren.

Unsere beiden Ersatzspieler im unteren Paarkreuz konnten zumindest dafür sorgen, dass die Niederlage gegen die fairen Gäste aus Wildenbörten nicht zu hoch ausfiel. Schramm zeigte zwei starke, konzentrierte Leistungen. Gurschke hätte gegen M. Ludwar mehr ausrichten können, verlor aber 0:3. Doch durch seinen souveränen 3:1-Sieg gegen einen nicht mehr allzu motivierten U. Heuschkel konnte er den 5:10-Endstand markieren.

Auch wenn teilweise mehr drin gewesen ist, geht die Niederlage gegen diesen starken Gegner – auch in dieser Höhe – in Ordnung.

Die Punkte für Aufbau holten:  Schramm 2,5; Kolbe, Gurschke je 1; Rüger 0,5

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SV Aufbau Altenburg 4 – SV Großstöbnitz 1  (9:6) 15.01.2010 SV Aufbau Altenburg 4 – SV Großstöbnitz 1

Kreisliga, 15.1.2010:

Aufbau 4 überzeugt zum Rückrundenstart!

Mit Kanzler als neuen Stammspieler in Aufbaus Vierter sollte ein Sieg gegen Großstöbnitz her, gegen die einen Monat zuvor noch ein etwas unglückliches Unentschieden hingenommen werden musste.

Der Beginn verlief vielversprechend: Rüger/Kröber siegten deutlich 3:0, während Kolbe/Galluhn ebenso klar verloren. Kanzler/Lau taten sich zunächst schwer, drehten aber das Spiel zu ihren Gunsten in fünf Sätzen.

Da sich Rüger auch im fünften Satz nicht aus der Ruhe bringen ließ, als es Kirchner gelang, einen 0:2-Rückstand aufzuholen, ging Aufbau mit 3:1 in Führung. Wie schon im Hinspiel konnte Kröber der Nummer eins der Gäste, Th. Gabler, nur im zweiten Satz Paroli bieten und verlor ebenso folgerichtig mit 1:3 wie Kolbe ziemlich überraschend gegen Kühn. Die Partie zwischen Galluhn und Zimmerling entwickelte sich zu einem abwechslungsreichen Spiel, in dem mit Zimmerling wohl der nervenstärkere Spieler die Oberhand behielt. Dann konnte Aufbau eine Serie von sechs Siegen in Folge hinlegen: Kanzler hatte mit H. Gabler wenig Mühe; ebenso wie Lau, der durch kluges Spiel Pötzschner mit 3:0 besiegen konnte.

In der zweiten Einzelrunde schlug das obere Paarkreuz doppelt zu: Rüger bezwang Th. Gabler in vier laaaangen Sätze, während Kröber mit Kirchner überhaupt keine Probleme hatte. Beim 3:1-Sieg über Zimmerling gelang es Kolbe, seinen Hinspielerfolg zu wiederholen. Galluhn konnte dann schließlich dank eines überzeugenden 3-Satz-Sieges über Kühn den wichtigen 9. Punkt beisteuern. Die beiden knappen Niederlagen von Kanzler gegen Pötzschner und Lau gegen H. Gabler sind zwar schade, aber fallen nicht mehr allzu sehr ins Gewicht.

Ein Danke an Alex für seinen Einsatz und die anderthalb wichtigen Punkte, aber auch ein Danke an die sympathischen Gäste für die guten und spannenden Vergleiche.

Die Punkte für Aufbau holten:  Rüger 2,5; Kröber, Kanzler, Lau je 1,5; Kolbe, Galluhn je 1

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SV Aufbau Altenburg 4 – SU Lok-Motor Altenburg 4  (12:3) 04.12.2009 SV Aufbau Altenburg 4 – SU Lok-Motor Altenburg 4

Kreisliga, 4.12.2009:

Aufbaus Vierte muss sich beim 12:3 über Lok zeitweise ganz schön strecken!

Aufbau kam wieder ganz gut aus den Doppeln, denn sowohl Rüger/Kröber als auch Kanzler/Sporbert konnten deutlich siegen. Einzig Kolbe/Galluhn taten sich gegen Köhler/Rammler schwer und mussten aufgrund zahlreicher Stellungsfehler und Unsicherheiten (vor allem bei Galluhn) eine 2:3-Niederlage einstecken.

Es folgten drei Fünf-Satz-Siege – vielleicht ein kleiner Ausgleich für die vielen 2:3-Niederlagen im Spiel gegen Schmölln/Thonhausen. Rüger drehte einen 0:2-Rückstand gegen den gut aufgelegten Dr. Knorr. Kröber besiegte Köhler nach großem Kampf und Kolbe tat sich gegen Dr. Großes unangenehmes Spiel sehr schwer. Anschließend hatte Galluhn mit Bauer überhaupt keine Mühe, bevor Aufbaus unteres Paarkreuz, bestehend aus Kanzler und Sporbert, mit zwei deutlichen 3:0-Siegen auf 8:1 erhöhen konnte.

Doch Lok kam noch einmal heran: Rüger verlor nach starker Aufholjagd im fünften Satz gegen Köhler; Kröber musste ebenso seinem Gegenüber Dr. Knorr zum Fünf-Satz-Sieg gratulieren. Durch Kolbes souveränen Sieg über Bauer hatte Aufbau dann den wichtigen neunten Punkt erreicht; dennoch spielte Galluhn sehr unsicher und brauchte fünf Sätze, um den (erschöpft wirkenden;-) Dr. Große niederzuringen. Unsere Ersatzmänner machten ihre Sache einmal mehr hervorragend und konnten so zwei weitere Punkte zum 12:3-Endstand beisteuern: Kanzler siegte ohne Probleme gegen den sympathischen Clemens und unser 12jähriger Jugendspieler Moritz Sporbert ließ dank schöner Angriffe gegen Rammler keinen Satzverlust zu. Insgesamt eine starke Mannschaftsleistung, da jeder Spieler mindestens 1,5 Punkte holte. So kann es am nächsten Freitag in Großstöbnitz weitergehen…

Die Punkte für Aufbau holten: Kanzler, Sporbert je 2,5; Kolbe, Galluhn je 2; Rüger, Kröber je 1,5

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SV Aufbau Altenburg 4 – TTSG Schmölln/Thonhausen  (3:12) 27.11.2009 SV Aufbau Altenburg 4 – TTSG Schmölln/Thonhausen

Kreisliga, 27.11.2009:

Unglückliche Niederlage nach Marathon-Match!

Mit drei Siegen in Folge im Rücken und den zwei starken Ersatzleuten Schramm und Kahnt im Kader hatten sich die Aufbau-Jungs gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer Schmölln/Thonhausen viel vorgenommen. Und es sollte tatsächlich eine spannende Begegnung werden.

Schon in den Doppel verpasste Aufbau eine 2:1-Führung nur knapp: Nach dem clever herausgespielten 3:1-Sieg von Kröber/Schramm verloren Rüger/Kahnt gegen Schmöllns Spitzendoppel in vier Sätzen. Kolbe und Galluhn schafften es dann erneut nicht, sich gleichzeitig in guter Verfassung zu präsentieren. – Ein Problem, das in den letzten Spielen immer wieder zu beobachten war. Diesmal war ausnahmsweise Galluhn der aktivere Part, doch es gelang beiden nicht, zwei Matchbälle im vierten Satz zu verwerten, sodass ein 2:3 zu Buche stand.

Oben wurden sich spannende und lange Duelle geliefert: Rüger wusste zwar zunächst gegen E. Schidzig nur wenig auszurichten, kämpfte sich dann aber zum knappen, aber verdienten 5-Satz-Erfolg über Köhler. Kröber konnte diese Kunststück nicht ganz wiederholen und unterlag Köhler mit 9:11 im fünften Satz, bevor er nach gutem Spiel auch E. Schidzig zum Sieg gratulieren musste.

Das gleich Bild – nämlich 18 gespielte Sätze, aber nur ein Sieg für die Altenburger – bot sich im mittleren Paarkreuz: Kolbe konnte dem unangenehmen Spiel Pfeils in fünf hochdramatischen Sätzen trotzen, verlor anschließend aber etwas unglücklich gegen Mühlenhof. Galluhn zeigte zunächst eine konzentrierte Leistung gegen Mühlenhof, verlor aber dennoch 1:3 – ebenso wie bei seinem etwas ratlosen Auftritt gegen Pfeil.

Die im unteren Paarkreuz erhofften Punkte blieben leider aus: Schramm hatte nicht seinen besten Tag und unterlag erst Ahner und später M. Schidzig in fünf Sätzen. Kahnt konnte eine 2:0-Satzführung nicht verwerten und musste ihrem Gegenüber, M. Schidzig, zum 3:2-Sieg gratulieren. Beim 0:3 gegen Ahner wurde der Trainingsrückstand dann sichtbar.Am Ende bleibt zu sagen, dass ich selten ein Punktspiel erlebt habe, bei dem Spielverlauf und Endergebnis so weit auseinanderklafften: Lediglich ein einziges Spiel endete nach drei Sätzen, von acht Partien über die volle Länge konnte Aufbau nur zwei gewinnen. Schade, hier war diesmal mehr drin! Dennoch keine schlechte Leistung der Altenburger, denen manchmal nur das letzte Quäntchen Glück gefehlt hat. Danke an unsere Ersatzleute.

Beim nächsten Spiel gegen Lok/Motor 3 am kommenden Freitag, dem 4.12. sollte aber dann wieder ein Sieg her.

Die Punkte für Aufbau holten: Rüger, Kolbe je 1; Kröber, Schramm je 0,5

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SV Aufbau Altenburg 4 – SV Medizin Altenburg 3  (10:5) 20.11.2009 SV Aufbau Altenburg 4 – SV Medizin Altenburg 3

Kreisliga, 20.11.2009:

Starker Auftritt gegen Medizin!

Die neue Doppelaufstellung erwies sich als kluger Schachzug: Das neu formierte Doppel 1, bestehend aus Rüger und Kröber, fand nach 0:2-Rückstand immer besser ins Spiel und konnte schließlich in fünf Sätzen verdient über Kretzschmar/C.Beisert siegen. Chancenlos waren hingegen Kolbe/Galluhn gegen Medizins Spitzendoppel, John/A.Beisert. Nach einem souveränen 4-Satz-Sieg der beiden Ersatzspieler Kanzler und Gurschke konnten die Altenburger mit einem 2:1-Vorsprung in die erste Einzelrunde gehen.

Rüger und Kröber hatten mit Kretzschmar keinerlei Probleme, konnten schnell gewinnen. Gegen das unangenehme Spiel Johns fanden beide jedoch kein Mittel, sodass sich Rüger klar in drei und Kröber in fünf Sätzen geschlagen geben musste.

Punkteteilung auch in der Mitte: Kolbe hatte gegenüber A. Beisert nichts zu melden, konnte aber mit großer Mühe immerhin C. Beisert mit 11:9 im 5. Satz niederringen. Galluhn ließ gegen A. Beisert zunächst die nötige Konsequenz im Angriff vermissen, fand dann aber gegen den lustlos wirkenden C. Beisert die richtige Taktik, um 3:0 gewinnen zu können.

Unsere wertvollen Ersatzmänner Kanzler und Gurschke steuerten im unteren Paarkreuz vier Punkte bei. Dabei blieben beide sowohl gegen Schulze als auch gegen den sympathischen Jegelka ohne Satzverlust, wobei Letzterer – vor allem im Spiel gegen Gurschke – so manchen Satz etwas unglücklich verlor.

Alles in allem wieder eine starke Mannschaftsleistung, sodass letztlich ein 10:5-Erfolg zu Buche stand. Damit beißt sich Aufbaus Vierte im Mittelfeld der Tabelle fest. Nächsten Freitag kommt mit Schmölln/Thonhausen 3 der ungeschlagene Tabellenführer ins Friesenheim

Die Punkte für Aufbau holten: Kanzler, Gurschke je 2,5; Rüger, Kröber je 1,5; Kolbe, Galluhn je 1

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SV Aufbau Altenburg 4 – TSV 1876 Nobitz 3  (10:5) 13.11.2009 SV Aufbau Altenburg 4 – TSV 1876 Nobitz 3

Kreisliga, 13.11.2009:

Klarer Erfolg über Nobitz dank geschlossener Mannschaftsleistung!

Aufbau konnte in den Doppeln erneut nicht überzeugen, denn nach zwei klaren Niederlagen von Kolbe/Galluhn und Rüger/Gurschke einerseits und einem ungefährdeten 3:1-Erfolg von Kröber/Kanzler andererseits stand es schnell 1:2 gegen die Altenburger.
Doch den Nobitzern sollten an diesem Abend lediglich drei weitere Punkte gelingen. Im oberen Paarkreuz gaben sich die Aufbau-Spieler keine Blöße: Sowohl Rüger als auch Kröber hatten gegen Rakete kaum Mühe und siegten in drei Sätzen. Aufgrund beherzter Spielweise konnten beide schließlich auch Freund, die Nummer 1 der Gäste, mit 3:1 besiegen. Eine starke Leistung!
Aufbaus mittleres Paarkreuz, bestehend aus Kolbe und dem aufgerückten Galluhn, steuerte 2 Siege gegen Tunk bei. Im Spiel gegen K. Höhn fand Kolbe kein Mittel und verlor folgerichtig mit 0:3. Auch in dem spannenden und ansehnlichen (was allerdings nicht jeder so sah!;-) 5-Satz-Match zwischen Galluhn und K. Höhn konnte der Nobitzer als Sieger hervorgehen – nach zahlreichen Matchbällen auf beiden Seiten.
Im unteren Paarkreuz kamen Kanzler und Gurschke als Ersatz für die verhinderten Scheeler und Kohl zum Einsatz und machten ihre Sache ausgezeichnet. Vor allem Gurschke überzeugte durch zwei ungefährdete Siege gegen C. Höhn und Schmidt. Aber auch Kanzler konnte durch sein 3:0 über Schmidt einen Punkt beisteuern, ehe er sich C. Höhn knapp im 5. Satz geschlagen geben musste.
Insgesamt also ein 10:5-Erfolg dank einer starken Mannschaftsleistung! Dazu haben auch unsere beiden Ersatzmänner einen gehörigen Beitrag geleistet – vielen Dank dafür! Damit steht Aufbau 4 nun auf Platz 5 der Kreisliga-Tabelle. Den Erfolg dieses Wochenendes gilt es am kommenden Freitag beim Heimspiel gegen Medizin zu wiederholen.

Die Punkte für Aufbau holten: Kröber 2,5; Rüger, Gurschke je 2; Kanzler 1,5; Kolbe, Galluhn je 1

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SC Windischleuba 4 – SV Aufbau Altenburg 4  (4:11) 30.10.2009 SC Windischleuba 4 – SV Aufbau Altenburg 4

Kreisliga, 30.10.2009:

Endlich die ersten Punkte für Aufbaus Vierte!

Nach zwei Niederlagen zu Saisonbeginn wollte Aufbau in Windischleuba seiner Favoritenrolle gerecht werden und 2 Punkte einfahren, doch die Begegnung war lange Zeit ein Duell auf Augenhöhe, wobei beide Teams ohne ihre Nummer 1 auskommen mussten.

Zunächst ließen sowohl Kolbe/Galluhn als auch Kröber/Kohl im Doppel nichts anbrennen und konnten ihre ersten Saisonsiege feiern; anschließend wurden Scheeler/Lau jedoch regelrecht vorgeführt und unterlagen den gut aufgelegten Bergner/Roll mit 0:3. – Also 2:1 nach Doppeln.
Auch oben verlief anfangs alles nach Plan, denn Kolbe und Kröber konnten deutliche Erfolge über Winklmeier und Kämpfer einfahren. In der Mitte ein spiegelverkehrtes Bild: Galluhn fand gegen Bergners starke Angriffsbälle ebenso wenig ein Konzept wie ein frustrierter Scheeler gegen Rolls konzentriertes, sicheres Spiel. Das untere Paarkreuz steuerte nun zwei Punkte bei, sodass Aufbau auf 6:3 davonziehen konnte: Erst hatte Ersatzmann Lau wenig Probleme mit Rothe, dann konnte sich Kohl immerhin in fünf Sätzen gegen Helm aus der Affäre ziehen – ein wichtiger Punkt für Aufbau.
Im Duell der (nachgerückten) Spitzenspieler hatte es Kröber mit einem gut aufgelegten Winklmeier zutun, der einfach aus jeder Lage schoss und traf – und natürlich auch verdient mit 3:0 als Sieger vom Platz ging. Ebenso deutlich konnte Kolbe gegen Kämpfer gewinnen und seine gute Form aus dem ersten Einzel bestätigen. Anschließend siegte Scheeler im mittleren Paarkreuz nach vier Sätzen, ehe Galluhn durch seinen 3:0-Sieg in einem offenen Spiel gegen Roll den wichtigen 9. Punkt erzielen konnte. Schließlich fügten Kohl und Lau (letzterer bisher ohne Einzelniederlage!) zwei weitere Siege hinzu. Am Ende ein wichtiger 11:4-Erfolg für Aufbau, wobei die Begegnung streckenweise durchaus ausgeglichen verlief. Nun muss aber am kommenden Freitag gegen Lok nachgelegt werden, um schnell einen sicheren Mittelplatz einnehmen zu können.
Viel Erfolg den sympathischen Gastgebern aus Windischleuba für die weitere Saison und Danke auch an Alex für seinen hervorragenden Einsatz!

Die Punkte für Aufbau holten: Kolbe, Kohl je 2,5; Lau 2; Kröber,Galluhn je 1,5; Scheeler 1

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

SV Aufbau Altenburg 4 – SC Windischleuba 3  (5:10) 09.10.2009 SV Aufbau Altenburg 4 – SC Windischleuba 3

Kreisliga, 9.10.2009:

Aufbaus Vierte verliert spannende Begegnung gegen Meisterschaftsfavoriten.

Gegen Windischleuba 3 wollte Aufbaus Vierte die Überraschung schaffen und den ersten Saison-Sieg einfahren. Bereits die Doppel deuteten an, dass es an diesem Abend zu vielen spannenden Begegnungen kommen würde: Nachdem Kröber/Kohl klar gegen Siegel/Hartl unterlagen, erarbeiteten sich Rüger/Scheeler gegen Windis Spitzendoppel Exner/Schöttke einen beachtenswerten 3:2-Sieg. Kolbe/Galluhn unterlagen anschließend in vier engen Sätzen, sodass es 2:1 für die Gäste stand.
Aufbaus oberes Paarkreuz, allem voran Rüger, präsentierte sich in starker Verfassung und konnte durch zwei Siege über Windischleubas Nummer 1, Siegel, und einen Sieg über Exner drei Punkte beisteuern. Die Mitte blieb leider punktlos, wobei Kolbe wohl nicht seinen besten Tag erwischt hatte und Scheeler durch zwei gute und z.T. clevere Spiele gegen Hartl und Weiß auf sich aufmerksam machte. Im unteren Paarkreuz konnte sich Galluhn zunächst über eine unnötige 5-Satz-Niederlage gegen Graichen ärgern, gewann aber immerhin gegen einen etwas lustlosen Schöttke (, weil Windis 9. Punkt schon sicher war;-), während Kohl gegen beide Gegner nichts zu melden hatte. Am Ende also ein verdienter 10:5-Sieg für die Aufstiegsfavoriten aus Windischleuba, auch wenn viele Spiele auf der Kippe standen. Dennoch darf auch Aufbau mit dieser Leistungssteigerung zufrieden sein, wobei hier besonders Rüger und der noch glücklose Scheeler herausstachen. Diese Form gilt es nun am 30. Oktober bei Windischleubas Vierter zu bestätigen, um endlich die ersten Punkte einzufahren.
Viel Glück an dieser Stelle unseren sympathischen Gästen im Kampf um die Meisterschaft!

Die Punkte für Aufbau holten:  Rüger 2,5; Kröber, Galluhn je 1; Scheeler 0,5

(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

TSV 1896 Wildenbörten – SV Aufbau Altenburg 4  (11:4) 29.09.2009 TSV 1896 Wildenbörten – SV Aufbau Altenburg 4

Kreisliga, 29.9.2009:

Vierte erlebt Fehlstart bei nahezu irregulären Spielbedingungen.

Trotz zweier Ersatzspieler wollte Aufbaus Vierte beim starken Aufsteiger aus Wildenbörten das erste Punktspiel dieser Saison positiv gestalten, doch mit zwei aus der Not geborenen Doppeln geriet Aufbau schnell mit 1:2 in Rückstand: Zunächst hatten Rüger/Kohl gegen das Spitzendoppel Schmidt/Klaus keine Chance, dann unterlagen Kolbe/Galluhn etwas unglücklich im fünften Satz. Doch wie schon in der letzten Saison war auf die Reserve der Altenburger einmal mehr Verlass, denn Kanzler/Lau siegten überzeugend mit 3:1.
Es folgten vier ziemlich einseitige Partien zugunsten der Gastgeber, denn sowohl Aufbaus Nummer eins, M. Rüger, als auch Kolbe, Kohl und Galluhn mussten ihren Gegnern zu souveränen 3:0-Siegen gratulieren. Erst dann wachte Aufbau auf: Lau ließ dank seines starken Offensivspiels gegen Ludwar, Mark keinen Satzverlust zu und Kanzler kämpfte sich gegen Heuschkel, U. immerhin in den fünften Satz, in dem er sich aber knapp geschlagen geben musste. Also bereits ein vorentscheidendes 2:7 gegen Aufbau!
Die zweite Einzelrunde gestaltete sich deutlich ausgeglichener: Rüger konnte gegen das unangenehme Spiel Schmidts immer mal wieder glänzen, doch reichte es leider nur zu einem Satzgewinn, während Kolbe am Nachbartisch Ludwar, G. in fünf Sätzen niederringen konnte. Im (aufgerückten) mittleren Paarkreuz blieb Aufbau ohne Punkte, denn Galluhn hatte anschließend auch gegen Klaus gutes Allroundspiel nicht viel zu melden und Kohl unterlag Heuschkel, K. denkbar unglücklich mit 9:11 im fünften Satz. Unten bestätigte Lau seine gute Form und besiegte Heuschkel, U. glatt mit 3:0, nachdem Kanzler gegen Ludwar, Mark in vier Sätzen das Nachsehen gehabt hatte. Damit holte Lau die volle Punktzahl vielen Dank an dieser Stelle an beide Ersatzleute!
Am Ende stand also eine 4:11-Niederlage zu Buche, die aber durch die nahezu irregulären Spielbedingungen einen faden Beigeschmack behält: Über eine kalte Halle ohne Zählgeräte kann vielleicht noch hinweggesehen werden, aber ein strahlend weißer Hintergrund (siehe ITTF-Regel 3.2.3.6!) beeinträchtigt den Spielverlauf doch erheblich! Es wäre wünschenswert und m. E. notwendig, diesen Schönheitsfehler zu beseitigen.

Die Punkte für Aufbau holten:  Lau 2,5; Kolbe 1; Kanzler 0,5
(Benjamin Galluhn)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?