1. und 3. Jugend sowie Schüler mit beachtlichen Resultaten – Ein Hinrunden-Resümee 1. und 3. Jugend sowie Schüler mit beachtlichen Resultaten – Ein Hinrunden-Resümee

Aufbaus Nachwuchs war mit drei Jugend- und einer Schülermannschaft in die Saison gestartet…

Die Bezirksliga wurde mit 2 Mannschaften besetzt. Hier zeigte sich ein deutlicher Leistungsunterschied zwischen beiden Teams. Die 1. Jugend präsentierte sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung in recht guter Verfassung und hatte nur einen Ausrutscher mit dem Unentschieden gegen VfL Gera 2. So ist Aufbau 1, mit einem Minuspunkt zu Buche stehend, mit 4 Punkten Vorsprung ungeschlagen inoffizieller Herbstmeister im Ostthüringenbezirk. Ziel ist es, diesen 1. Platz auch nach der Rückrunde innezuhaben. Großen Anteil daran haben F. Döhler und S. Brandl. Auf beide ist stets Verlass, wenn es darauf ankommt den entscheidenden Siegpunkt einfahren zu müssen. Ihre Leistungsentwicklung und vor allem die sportliche und kämpferische Einstellung ist für alle anderen ein Vorbild. So ist es nicht verwunderlich, dass Felix als stärkster Aufbauspieler auch als bester Top-Einzelspieler (von 48) im Bezirk nach dieser Runde an der Spitze steht, mit 27 gewonnenen und nur 2 verlorenen Spielen – klasse Leistung. Stefan krönt ebenfalls sein gewachsenes Leistungsvermögen mit einem hervorragenden 6. Platz bei einem Spielverhältnis von 20:5.  Leider ließen sich diese Aspekte nicht auf die 2. Jugend übertragen. Schon ab dem zweiten Spieltag mussten die Jungs mit Ersatz antreten, Stammspieler C. Busies fiel verletzungsbedingt aus und das für die gesamte Saison. So mussten auch mehrere Spiele mit zweifachem Ersatz absolviert werden, nämlich dann wenn ein Spieler aus der „Ersten“ im Seniorenbereich benötigt wurde. Die so geschwächte Truppe war somit von Anfang sicherlich stark im Nachteil, hätte aber mindestens bei besserer kämpferischer Einstellung ein paar Punkte einfahren können und nicht nur Punktelieferant für die Anderen zu sein. So tragen die Jungs die Schlusslaterne mit 0:22 Punkten und sind in akuter Abstiegsgefahr.  Unsere 3. Jugend steht im Wettbewerb der Kreisliga nach der Halbserie ohne Niederlage auf einen nicht erwarteten 1. Platz, knapp mit einem Punkt vor dem Bezirksligaabsteiger Schmölln/Thonhausen 1. Die Rückrunde wird spannend, da man auch den Drittplazierten Lok/Motor Altenburg durchaus noch zum Favoritenkreis zählen kann. So werden sicherlich die Mitspieler O. Mahrle, N. Seidel und F. Würker um Kapitän F. Benkert alles geben, um die Kreismeisterschaft zu gewinnen und sich damit für die Bezirksliga zu qualifizieren.    Erfreulich auch die Entwicklung unserer Jüngsten im Schülerbereich. Nachdem im Vorjahr nicht ein Spiel in der Kreisliga gewonnen werden konnte, sind jetzt schon 2 Siege und ein Unentschieden zu verzeichnen. Mit den Neuzugängen SinhLoc Ngo und Tobias Kißhauer verstärkt, entstand ein neues Selbstbewusstsein und Wettbewerb in den eigenen Reihen. Das beflügelte die Stammspieler Markus Krüger, Amy Dietrich und Lea Hoffmann zu weiteren Erfolgen. Der erreichte Platz 6 zur Halbzeit ist jetzt schon ein Erfolg und sollte wohl auch am Ende stehen. Lea und Lukas qualifizierten sich ebenfalls für die Ostthüringenmeisterschaften Schüler C. Die zehnjährige Lea, erst seit einem Jahr aktiv im Wettkampfbetrieb, wurde zusammen mit Hemmann (SG Braunichswalde) Ostthüringenmeister im Doppelwettkampf und belegte im Einzel einen tollen dritten Platz. (Jürgen Kröber)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

Thüringen – Rangliste geschafft Thüringen – Rangliste geschafft

Marcus Krüger für Top 12 qualifiziert ! 

Eine tolle Leistung zeigte am Wochenende dar 10-jährige TT-Spieler M. Krüger vom SV Aufbau Altenburg.

Beim Ranglistenturnier der Schüler C in Waltershausen gelang ihm der Sprung in die Liga der besten 12 TT-Nach-wuchsspieler dieser Altersklasse in Thüringen. 14 Jungen kämpften in 2 Gruppen um den Aufstieg in die Endrunde der Top 12. Dabei vertrat Marcus als einziger Vertreter des Altenburger Landes zusammen mit jeweils einen Spieler von SV Schott Jena, TSV Eisenberg und SV Hermsdorf den Ostthüringer Bezirk. In den Gruppen spielte jeder gegen jeden und anschließend die 2 Besten jeder Gruppe um die Platzierung 1-4. Mit sechs Siegen wurde Marcus erster in der Gruppe. Seine gewachsene spielerische Reife zeigte er bei 2 Spielen, die er dann im 5. Satz noch für sich entscheiden konnte. In der Platzierungsrunde gewann er das erste Spiel gegen Scharfenberg vom TSV Wasungen noch klar mit 3:0, musste sich aber dann gegen seinen härtesten Mitkonkurrenten L. Lautsch vom TSV Eisenberg geschlagen geben. Mit nur einem verlorenen Spiel erkämpfte er sich den 2. Podestplatz – eine ausgezeichnete und vorab nicht erwartete Leistung von ihm. Nun gilt es für Marcus weiter intensiv zu trainieren und sich für das große Turnier im September fit zu machen.

                                  Marcus beim Aufschlag

(J. Kröber)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

2 bittere Niederlagen für Aufbaus Jugend – keine Chance mehr auf Platz 1! 2 bittere Niederlagen für Aufbaus Jugend – keine Chance mehr auf Platz 1!

Bezirksliga Jugend, 10.3.2012:

SV Aufbau Altenburg 1 – VfL Gera 1 (5:8)

VfL Gera 2 – SV Aufbau Altenburg 2 (8:6)

SV Aufbau Altenburg 1 – VfL Gera 1 (5:8)

Ohne Felix Döhler war in der Konstellation mit dem zwar tapfer kämpfenden Ersatzmann Nico Seidel nur schwerlich ein Sieg möglich, weil an diesem Tag kein kämpferisches Aufbegehren der Stammspieler Moritz Sporbert, Stefan Brandl und Erik Jahnke zu erkennen war. Aus der Doppelrunde ging man mit 1:1 in die Einzel. Sporbert hatte es gegen die weibliche Jugendspielerin S. Römer schwerer als gedacht und brachte aber mit Routine den ersten Einzelpunkt. Danach folgten 4 Niederlagen in Folge, wobei sowohl Brandl gegen Leeker mit schwacher Leistung klar unterlag und auch Sporbert keine Mittel fand, den besten Spieler auf Geraer Seite Paroli zu bieten. Jahnke gegen (Ersatzspieler) Paczulla und Seidel gegen Gebhardt gingen glatt mit 3:0 an den Gegner. Nachdem Brandl mit 3:0 Römer beherrschte und Jahnke einen Pflichtsieg gegen Gebhardt einfuhr, keimte beim Stand von 4:5 noch mal Hoffnung auf. Die darauffolgenden Niederlagen von Seidel gegen Paczulla und Jahnke gegen Leeker muss man akzeptieren, aber nicht die schwache Leistung von Brandl gegen Paczulla mit 2:3. Das war es dann, auch wenn Sporbert mit seinen 5-Satz-Sieg gegen Gebhardt noch den 5. Punkt holen konnte. Sicherlich war ein Unentschieden auf der Liste, aber da hätte mindestens Leeker geschlagen werden müssen. 

Die Punkte holten: Sporbert 2,5; Brandl 1,5; Jahnke 1,0

 

VfL Gera 2 – SV Aufbau Altenburg 2 (8:6)

Nun kam es anschließend noch schlimmer. Die Misere begann schon mit der Niederlage des ersten Doppels Sporbert/Brandl gegen die Paarung Paczulla/Mohrmann, die völlig unterschätzt wurde. Unseren Ersatzspieler Nico Seidel sollte man noch danken, weil er zusammen mit Jahnke im Doppel gegen die stärker einzuschätzenden Leeker/Lindner diesen einzigen Punkt holte. An ihm lag es nicht. Jedoch musste er zusehen, wie die „Vorbilder“ der ersten Jugendmannschaft Sporbert, Brandl und Jahnke ohne Kampfgeist und mit zum Teil überheblicher Spieleinstellung nicht in der Lage waren, ihr spielerisches Potential umzusetzen. Diese Kritik geht insbesondere an Sporbert und Brandl. Beide brachten es nicht fertig, den jüngeren der Leeker-Brüder im 5. Satz zu bezwingen. Auch Brandl führte gegen Paczulla schon 2:1 und brachte den Sieg nicht nach Hause. Jahnke unterlag Lindner in 5 Sätzen und Seidel verlor gegen Mohrmann. Es stand nun schon 5:1 gegen uns. Nun sollte endlich ein Ruck durch die Mannschaft gehen. Fehlanzeige! Taktische Anweisungen des Betreuers wurden eben so nicht umgesetzt, wie das von ihm geforderte kämpferische Aufbegehren. Dass Sporbert anschließend gegen Pasculla verlor, war eindeutig auf die mangelnde Spieleinstellung zurückzuführen. Auch Brandl glaubte, mit einem „lockeren Spiel“ den 3 Jahre jüngeren Leeker zu bezwingen. Das ging mit 2:3 daneben. Die Partie Jahnke gegen Mohrmann ging ebenfalls an die Geraer und somit auch der 8. Punkt. Damit ist der Kampf um den Spitzenplatz für die Altenburger zu Gunsten der Mannschaft von Schott Jena entschieden, weil diese ihre beiden Pflichtspiele gewannen und damit sicher auf Platz 1 stehen.

Die Punkte holten:  Jahnke 0,5; Seidel 0,5

Spielergebnisse der Schüler-Kreisliga 

SC Windischleuba – SV Aufbau Altenburg (2:8)

Die Punkte holten:  Krüger 2,5; Juraschek 2,0; Ngo 3,5

(Jürgen Kröber)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

Aufbaus Nachwuchs bleibt auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze Aufbaus Nachwuchs bleibt auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze

Bezirksliga Jugend, 3.3.2012:

SV Aufbau Altenburg – VfB Schleiz (8:1)

Post SV Gera – SV Aufbau Altenburg (0:8)

SV Aufbau Altenburg – VfB Schleiz (8:1)

In der Hinrunde noch mit knappen 8:6 zeigte sich die Jugend zu Hause voll konzentriert und erreichte einen ungefährdeten Sieg. Nur das Spitzendoppel Döhler/Brandl schwächelte gegen Raßbach/Zenker und konnten zum wiederholten Mal nicht überzeugen. Mit 0:3 mußten sie die Überlegenheit des Gegners anerkennen. Überraschend klar die Einzel mit Döhler gegen Zenker, sowie Sporbert gegen die Nr.1 Raßbach jeweils 3:0 und Brandl gegen Picker mit 3:1.Jahnke konnte diesmal seinen Angstgegner Orlamünder überwinden und brachte Aufbau mit 5:1 in Führung. Fünf Sätze waren erforderlich, dabei ging ein Verlängerungssatz spektakulär erst bei 18:20 verloren. Döhler, Sporbert und Brandl erspielten ungefährdet das 8:1. 

Die Punkte holten: Döhler 2; Sporbert 2,5; Brandl 2; Jahnke 1,5

Post SV Gera – SV Aufbau Altenburg (0:8)

Im Anschlußspiel gegen die Geraer wurden beide Doppel nach Hause gebracht. Nachdem die gegnerischen Spitzenspieler in souveräner Manier von Sporbert (gegen Kopczak) und Döhler (gegen Kotuchow) gewonnen wurden und sowohl Brandl wie Jahnke klare Siege gegen Obenauf und Schöning einfuhren, war wohl die Moral des Gegners beim Stand von 0:6 nach Geraer Sicht gebrochen. Döhler anschließend gegen Kopczak und Sporbert gegen Kotuchow zeigten mit den beiden Gewinnpunkten zum 8:0 das die Aufbau-Mannschaft mit noch 4 ausstehenden Spielen zum engen Favoritenkreis um die Bezirksmeisterschaft zu zählen ist. 

Die Punkte holten: Döhler 2,5; Sporbert 2,5; Brandl 1,5; Jahnke 1,5

Spielergebnis der Jugend Kreisliga:

SV Aufbau Altenburg 3 – TTSG Schmöll/Thonhausen (8:5)

Die Punkte holten: Benkert 3,5; Seidel 1.5; Würker 1,5; Ngo 1,5

 (Jürgen Kröber)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

Zwei Spiele auswärts – zwei Punkte gelassen! Zwei Spiele auswärts – zwei Punkte gelassen!

Bezirksliga Jugend, 19.2.2012:

TSV 1880 Rüdersdorf – SV Aufbau Altenburg 1 (1:8)

SV Aufbau Altenburg 1 – SV Hermsdorf (6:8)

 

TSV 1880 Rüdersdorf – SV Aufbau Altenburg 1 (1:8)

Das Ergebnis in dieser Höhe geht in Ordnung, weil auch Ersatzspieler N. Seidel mit einem 5-Satz-Sieg seinen Beitrag leistete. Das Doppel 2 der Altenburger mit Jahnke/Seidel gewann knapp in 5 Sätzen, Döhler/Brandl beherrschten ihre Gegner mit 3:1. Im Einzel fand S. Brandl gegen die Rüdersdorfer Nr. 1, Geithner, keine Mittel und gab den einzigen Punkt ab. F. Döhler zeigte anschließend gegen Geithner seine Stärke, spielte offensiv und gewann mit 3:1 verdient.  Die restlichen Spiele bis zu Siegpunkt gingen dann sicher an die Aufbauer.

Die Punkte holten: Döhler 2,5; Brandl 1,5; Jahnke 2,5; Seidel 1,5

 

SV Aufbau Altenburg 1 – SV Hermsdorf (6:8)

Mit der gleichen Ersatzaufstellung (ohne M. Sporbert) gegen die erstarkten Hermsdorfer hatten sich die Jungs um Kapitän Jahnke ein Unentschieden ausgerechnet. (Hinrunde 8:3 für Altenburg) Das ging nicht auf, weil unter anderem schon das 2. Doppel an den Gegner abgegeben werden musste. Döhler/Brandl dagegen gaben den Bestspielern von Hermsdorf, Gobel und Nehrlich, unerwartet klar mit 3:0 das Nachsehen. Brandl hatte gegen den schnell agierenden und sehr gut aufgelegten Hermsdorfer Gobel nur wenig entgegenzusetzen und wurde mit 0:3 überrascht. Im zweiten Spiel lief es dann viel besser. Noch mit Wut im Bauch gab er Nehrlich mit 3:0 keine Chance. Bester Spieler war wiederum F. Döhler, der 3 Einzelpunkte beisteuerte, dabei aber gegen den Spitzenspieler Gobel schon alle Register ziehen musste. Letztendlich ging sein Sieg auf Grund seiner Spielerfahrung und Cleverness in Ordnung. Enttäuschend dagegen E. Jahnke. Gegen Gobel kann man verlieren, aber auch gegen die Nummer 3 und 4 des Gegners schlecht auszusehen, sollte ihm wohl zu denken geben. Für Nico war in allen seiner drei Spiele kein Kraut gewachsen und konnte somit keinen Überraschungspunkt beisteuern, den hätte wohl Eric machen müssen.

In den ausstehenden 6 Heimspielen hat die Mannschaft noch gute Chancen auf die Podestplätze zu kommen. Vorausgesetzt, man kann in Bestbesetzung antreten! 

Die Punkte holten: Döhler 3,5; Brandl 2,5;

 

Spielergebnisse der Kreisliga Jugend:

FSV Lucka – SV Aufbau Altenburg 3 (1:8)

Die Punkte holten: Benkert 2,5; Seidel 1.5; Würker 2,5; Ngo 1,5

 

Lok/Motor Altenburg – SV Aufbau Altenburg (7:7)

Die Punkte holten: Benkert 2,0; Seidel 1,0; Würker 1,5; Ngo 2,5

 

Spielergebnisse der Kreisliga Schüler:

SV Aufbau Altenburg – TTSG Schmölln/Thonhausen (2:8)

Die Punkte holten: Dietrich 1,0; Krüger 1,0

 

SV Großstöbnitz 2 – SV Aufbau Altenburg (2:8)

Die Punkte holten: Dietrich 3,0; Krüger 2,0; Ngo

 

SV Aufbau Altenburg – Lok/Motor Altenburg 2 (5:5)

Die Punkte holten: Dietrich 2,5; Krüger 2,5;

 

SV Großstöbnitz 1 – SV Aufbau Altenburg (6:4)

Die Punkte holten: Krüger 1,0; Ngo 3,0 

(Jürgen Kröber)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

Aufbaus Jugend mit erster Saisonniederlage Aufbaus Jugend mit erster Saisonniederlage

Bezirksliga Jugend, 27.1.2012:

Aufbaus erste Jugend mit Niederlage gegen Zeulenroda und Sieg gegen Weida 

Post SV Zeulenroda – SV Aufbau 1 (8:2)

Für die Aufbau-Jungs sollte auswärts gegen die in Bestbesetzung antretenden jungen Zeulenrodaer wenigstens ein Punktgewinn drin sein, denn mit Döhler, Sporbert, Brandl und Jahnke standen auch die derzeit Besten von Aufbau an den Platten. Letztendlich wurde es eine derbe Niederlage. Döhler/Brandl waren gegen Wagner/Kretzschmar im Doppelauftakt ohne große Chancen, wogegen Sporbert/Jahnke ebenfalls nach schwachem Spiel 2:3 gegen Xue/Zimmermann verloren. Sicherlich waren es auch die Spielernamen der Zeulenrodaer, die psychologische Wirkung hinterließen (Wagner und Xue spielen gleichzeitig auch in der Herren-Verbandsliga, Kretzschmar 1. BL). So konnte auch Döhler jeweils nur einen Punkt gegen Xue und Brandl einen Sieg gegen Zimmermann beisteuern. Gute Ansätze zeigte Sporbert, der immerhin Wagner 2 Sätze abnahm. 
Die Revanche der Zeulenrodaer war gelungen, nachdem in der Vorrunde Aufbau mit 8:2 gegen ersatzgeschwächte Postler überraschend gewann.

Osterburg Weida – SV Aufbau 1 (4:8)

Anschließend brannte Weida in eigener Halle auf eine Wiedergutmachung für die knappe Niederlage aus der Vorrunde. Und es begann gleich furios, denn beide Doppel gingen an die Gastgeber. Scheinbar noch beeindruckt von der hohen Niederlage aus dem vorherigen Spiel, fanden beide Altenburger Doppel keine Einstellung zum Gegner, Sporbert/Jahnke unterlagen im 5. Satz und Döhler/Brandl verloren 1:3 gegen stark aufspielende Schaller/Paul. 
Döhler musste im Auftakteinzel nach fünf Sätzen den an diesem Tag besseren Schaller zum Sieg gratulieren. Nun stand es schon 0:3 gegen Aufbau. Wer holt jetzt die Punkte? Die Aufholjagd begann mit Sporbert. Gegen den an Nr. 1 gesetzten Rohn, zeigte er endlich wieder Ehrgeiz und Klasse. Nach 0:2-Rückstand drehte er das Spiel noch überraschenderweise mit 3:2 für sich und holte verdientermaßen den ersten Spielpunkt. Brandl ließ anschließend gegen Paul mit einen klaren 3:0 nichts anbrennen. Jahnke schaffte es aber anschließend auch nach 5 Sätzen nicht sein erstes Spiel zu gewinnen. 
Die Weidaer wähnten sich nun mit der 4:2-Führung schon recht sicher. Jetzt aber kam die Zeit der Aufbau-Jungs. Döhler gegen Rohn klar 3:0. Sporbert gegen Schaller entwickelte sich zum Spitzenspiel des Abends. Beide spielten Tischtennis auf hohem Niveau mit befallwürdigen Ballszenen, wobei Sporbert immer besser ins Spiel fand und mit 3:2 letztendlich der glücklichere Sieger war. Es folgte nun eine Siegesserie von 4 Spielen mit jeweils 3:0. Davon holte Brandl 2 Punkte, sowie Jahnke und Döhler jeweils einen zum 8:4-Sieg.
Letztendlich doch noch eine geschlossen Mannschaftseistung, wobei Brandl ohne Einzelniederlage, sowie Sporbert positiv herausragten.  
Die Punkte holten: Döhler 2; Sporbert 2; Brandl 3; Jahnke 1 

(Jürgen Kröber)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

Lea Hoffmann holt Bezirksmeisterschafts-Titel im Doppel Lea Hoffmann holt Bezirksmeisterschafts-Titel im Doppel

Bezirksmeisterschaften Schüler C am 12.11.2011 in Schmölln:

Bei den Ostthüringer Meisterschaften der Schüler C gewinnt Lea Hoffmann die Meisterschaft im Doppel.

Die zehnjährige Lea, erst seit einem Jahr aktiv im Wettkampfbetrieb, wurde zusammen mit Hemmann (SG Braunichswalde) Bezirksmeister im Doppelwettkampf der weibl. Schüler C und belegte im Einzelwettkampf einen tollen dritten Platz. Wieder ein Achtungszeichen vom Aufbau-Nachwuchs in der der Altersklasse bis 10 Jahre. Bei den Kreismeisterschaften der weiblichen Schüler B belegte Amy Dietrich ungeschlagen den 1. Platz.

Unsere Hoffnungsträger:    

         

Lea                              Amy                         Marcus                         SinhLoc

Lea spielt zusammen mit Amy Dietrich, Markus Krüger, SinhLoc Ngo, und Tobias Kießhauer in unserer Schülermannschaft, die nun mit ersten Erfolgen aufwarten, so gewannen sie die Spiele gegen Lok/Motor Altenburg 2, SC Windischleuba, spielten gegen TSV Lehndorf unentschieden und nehmen derzeit Platz 5 in der Kreisliga ein. Nicht zu vergessen ist die 3. Jugendmannschaft. Mit nur einem Minuspunkt stehen die Jungs z.Zt. auf Platz 1. Klare Siege gegen Schmölln/Thonhausen 2 und 3 zeigen auch die gewachsene Stärke von Kapitän Franz Benkert, Oliver Mahrle Nico Seidel und Fabian Würker.

3. Jugend

(Jürgen Kröber)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

Aufbaus erste Jugend bleibt Bezirksliga-Spitzenreiter Aufbaus erste Jugend bleibt Bezirksliga-Spitzenreiter

Bezirksliga Jugend, 5.11.2011:

Spiele mit Licht und Schatten bei Aufbaus beiden Jugendmannschaften! – Aufbaus Schüler starten Siegesserie.

Die Aufbau-Junioren, mit 2 Mannschaften in der Bezirksliga aufgestellt, spielten mit unterschiedlichsten Ergebnissen beim Punkteturnier in Gera. Die 2. Jugend, mit 3 Ersatzspielern antretend, hatte im Vorhinein kaum Chancen gegen die erfahrenen Spieler von Post Gera bzw. VfL Schleiz. Beide Spiele gingen mit jeweils 1:8 verloren. Dabei zeigten F. Benkert und N. Seidel mit einem gewonnenen Spiel immerhin noch kämpferischen Einsatz, den man bei L. Vogel und O. Mahrle ganz vermisste, die aber auch spieltechnisch nicht in der Lage waren, ein paar Punkte mehr beizusteuern.

Ganz anders die 1. Mannschaft. Trotz Ersatzstellung mit T. Renzel  für M. Sporbert gelang es dem Team, beide Spiele nach Hause zu bringen. Dank solider Leistung von F. Döhler und S. Brandl mit je gesamt 5 Einzelpunkten und 2 gewonnenen Doppeln konnten die ebenbürdigen Schleizer knapp mit 8:6 und Gera mit 8:5 geschlagen werden, wobei E. Jahnke mit nur einen erspielten Punkt gegen Schleiz den glücklichen Sieg festmachte. Glücklich auch deshalb, weil Brandl zweimal in 5 Sätzen siegte und dabei einen weiteren Beweis seiner gewachsenen Leistungsfähigkeit zeigte. Damit steht die Erste mit 14:0 Punkten derzeit auf Platz 1, leider aber auch die 2. Mannschaft mit 0:14 auf einen Abstiegsplatz.

Den Jüngsten von Aufbau gelingen im Schülerbereich der Kreisliga gleich zwei Siege hintereinander. Die bisher Sieglosen haben endlich den Bann gebrochen und gegen Windischleuba mit 6:4 und gegen Lok/Motor Altenburg 2 mit 9:1 gewonnen. Herzlichen Glückwunsch an Amy Dietrich, Markus Krüger, Lea Hoffmann und ShinLoc Ngo.

(Jürgen Kröber)

Ein Artikel von:
Tischtennis Admin

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

25.02.1013 um 12:00 Uhr Nordhäuser SV:SV Aufbau AltenburgN.V. 25.02.1013 um 12:00 Uhr

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Ein Artikel von:
Olaf Schmidt

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

24.02.1013 um 12:00 Uhr  SV Aufbau Altenburg:Wartburgstadt EisenachN.V. 24.02.1013 um 12:00 Uhr

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Ein Artikel von:
Olaf Schmidt

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?

22.02.1013 um 12:00 Uhr  SV Aufbau Altenburg:EisenachN.V. 22.02.1013 um 12:00 Uhr

Klarer Sieg!

Am letzten Wochenende hieß es für die Mädels der weiblichen Jugend B endlich die ersten Punkte zu holen. Man erwartete mit Spannung den SV Wartburstadt Eisenach, denn es war das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams.

Die Altenburgerinnen kamen gut ins Spiel und führten schon nach knapp 4 Minuten mit 6:0. Obwohl sich mit der Zeit immer wieder Fehler im Angriff einschlichen, stand die Altenburger Abwehr gut und lies nur 4 Gegentore zu. Durch mehrere erfolgreiche Konter setzte man sich eindeutig ab und führte zur Halbzeitpause mit 22:4.
Das Angriffsspiel im 2. Teil war geprägt durch 1-1-Aktionen, die oft zum Torerfolg führten. Trotzdem hätte man auch ein solches Spiel nutzen können, um das Repertoire an Spielzügen auszuprobieren.

Besonders in der 2. Halbzeit agierte man in der Abwehr nur noch halbherzig, redete kaum miteinander und war teilweise einen Schritt zu spät am Gegner. Dadurch wurde Henriette Hermsdorf im Tor gefordert und nutzte diese Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen. Auf einen Endstand von 38:10 kann man durchaus aufbauen.

Am Ende war klar, dass die Skatstädterinnen über 50 Minuten die bessere Mannschaft waren, aber jeder erkannte, dass man noch viel zu tun hat, um sich gegen die anderen Mannschaften der Thüringenliga durchzusetzen.

Ein Artikel von:
Olaf Schmidt

Wollen Sie hier einen Kommentar direkt zu diesem Artikel schreiben?